| 00.00 Uhr

Goch
Stars machen den Niederrhein trendy

Goch. Bilanz sechs Wochen nach der Gala "Goldene Sonne" in Kalkar: Touristiker hochzufrieden, Airport, Wunderland und Region profitieren. Von Anja Settnik

Siegfried Rauch und Horst Naumann, Urgesteine des "Traumschiffs", die "Lords", Chris Andrew und Graham Bonnie als einstmals sehr angesagte Musiker - diese Unterhaltungslieblinge des nicht mehr ganz jungen deutschen Fernsehpublikums hatten die Gala "Goldene Sonne" Mitte Mai im Kalkarer Wunderland zu einem rauschenden Fest gemacht. Und: die Medien auf den Niederrhein aufmerksam gemacht. Sechs Wochen nach dem Ereignis, das den Reise-Sender "Sonnenklar.TV", Niederrhein Tourismus, Wunderland Kalkar und den Airport Weeze zu Partnern gemacht hatte, fand eine bilanzierende Pressekonferenz statt. Die Frage der Journalisten, was das Großereignis denn nun der Region gebracht habe, wusste PR-Profi Andreas Lambeck umfassend zu beantworten. Der Mann, der vor Jahren Bodenmais im Bayerischen Wald zu einer Top-Tourismus-Destination entwickelt hat, ist inzwischen Geschäftsführer von Sonnenklar. Er lieferte nicht nur Zahlen, sondern erklärte auch, wie zielgruppenscharfe Werbung funktioniert. Die übrigen Akteure pflichteten ihm in der Einschätzung, dass die Gala ein großer Erfolg war, unisono bei.

50 Prominente waren am 13. Mai über den roten Teppich vor der Event-Halle des Wunderlandes geschritten, 200 Ehrengäste und 1500 Gäste insgesamt ließen sich im prächtig geschmückten Saal nieder. Der Sender bot fünf Stunden Live-Übertragung; wer die Veranstaltung am heimischen Bildschirm verfolgte, erfuhr einiges über den Event-Ort, die Sehenswürdigkeiten des Kreises Kleve, die Möglichkeiten, von Weeze aus in die Ferien zu fliegen.

Und die Niederrhein-Infos gab's nicht erst am 13. Mai, sondern schon monatelang zuvor, denn angekündigt wurde die "Goldene Sonne" in zahlreichen Zeitschriften, Zeitungen, in Radio-Werbespots und sozialen Medien - bei Sonnenklar.TV sowieso. Nicht zuletzt die Regenbogenpresse widmete dem Ereignis viel Aufmerksamkeit, was zur Folge hatte, dass die Fans von Stars und Sternchen zur Gala nach Kalkar pilgerten.

"Wir begrüßten 1500 Gäste mit hoher Erwartungshaltung", stellte Martina Baumgärtner, Chefin des Niederrhein Tourismus, fest. Sie wisse, dass der Niederrhein nicht Bayern sei, aber als Kurzreiseregion werde er immer beliebter. Die Anzahl der Buchungen nehme ebenso zu wie die Zugriffe auf die eigene Internetseite. Was die Gala nun tatsächlich bewirkt habe, sei nur schwer und nicht kurzfristig abzuschätzen. Der Bekanntheitsgrad der Region sei in jedem Fall gesteigert worden.

1,5 Millionen Fernsehzuschauer und Millionen anderer Mediennutzer erreicht zu haben, habe auch dem Airport "eine ganz neue Box" eröffnet und Zugänge geschaffen, die man bisher nicht gehabt hätte, sagte Flughafen-Geschäftsführer Ludger van Bebber. Die eigene PR ziele bislang eher auf andere Zielgruppen ab - eine willkommene Ergänzung also. Ulli Potofski, Sportjournalist und Moderator, kannte zuvor weder das Wunderland noch den Airport - jetzt ist er mit den Niederrheinern per Du. Weil die Zusammenarbeit bestens funktioniert habe und über die Vertragserfüllung weit hinaus gegangen sei. Für den Reiseverkaufssender wird Potofski jetzt auch aktiv: Er wird im Auftrag der internaktiv tätigen Sonnenklar-Zuschauer Restaurantküchen und Strände inspizieren. Mit Promis und normalen Menschen gehe er gleichermaßen gerne um.

Gut möglich, dass es die Gala im kommenden Jahr erneut im Wunderland gibt. Zumal Geschäftsführer Han Groot-Obbink in seinem Freizeitareal etwa 1000 der für das Event gebuchten 3000 Hotelbetten zur Verfügung stellen kann. "Danke für das Vertrauen" sagte der Kalkarer bescheiden. Es habe ihm Spaß gemacht, die Herausforderung zu stemmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Stars machen den Niederrhein trendy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.