| 00.00 Uhr

Goch/Weeze
Startschuss für das neue Bürgerhaus

Goch/Weeze. Schon seit vielen Jahren wünschen sich die Vereine ein Bürgerhaus. Nachdem die Finanzierung sichergestellt ist, gab es jetzt den symbolischen ersten Spatenstich. Mit dem Bau soll zügig begonnen werden. Von Sebastian Latzel

Auch ohne Vorankündigung in der Presse waren zahlreiche Gäste zum ersten Spatenstich für das Weezer Bürgerhaus gekommen. Für Bürgermeister Ulrich Francken war das ein deutliches Zeichen dafür, dass der ganze Ort hinter dem Projekt stehe. "Wir freuen uns, dass wir jetzt so weit gekommen sind und es endlich losgeht", sagte Francken. Das konnte man deutlich spüren, als er gemeinsam mit anderen Verantwortlichen zum Spaten griff und dabei besonders kräftig die Erde aufwühlte. "Lasst noch was für die Bagger übrig", kommentierte ein Gast lachend die Szene. Die echten Bauarbeiter sollen bereits am Montag anrücken und dann mit den Bauarbeiten beginnen.

Architekt Christoph Parade sieht das neue Gebäude als Teil eines Gesamt-Ensembles am Bahnhof. "Auch die direkte Verbindung zum Park ist uns ganz wichtig", sagt er.

Der jetzt vorliegende Plan, der ein bis zu vier Räumen teil- und nutzbares Haus vorsieht, schafft 320 Sitzplätze an Tischen, eine Bühne mit entsprechenden ausreichenden Nebenräumen sowie Veranstaltungstechnik und alle erforderlichen Gegebenheiten, um den Erfordernissen für gute Veranstaltungsbedingungen zu genügen. Das findet sich auch in der Höhe des Baupreises wieder, der bei 3,8 Millionen Euro liegt.

Zweimal wurden Planung und Umsetzung aufgrund der jeweiligen Haushaltslage gestoppt. "Es war jedoch immer der Antrieb, die Voraussetzungen irgendwann zu schaffen, ein solches Haus zu bauen und die finanziellen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Das ist gelungen, mit strikter Haushaltsdisziplin und unter anderem mit dem ersten genehmigten und geförderten integrierten Handlungskonzept im Kreis Kleve", so Bürgermeister Francken. Auf der Basis einer 60-Prozent-Förderung erhält die Gemeinde einen Zuschuss von 2,2 Millionen Euro. Die Submission der ausgeschriebenen ersten vier Gewerke erfolgte Ende März.

2008 hatte die Gründungsversammlung des Trägervereins Bürgerhaus Weeze stattgefunden. Vorsitzender ist Hans-Theo Krauhausen. Der Bürgerhausverein begleitet Planung und Bau des Bürgerhauses seit dieser Zeit und wird das Haus auch bewirtschaften. "Das funktioniert in Wemb schon hervorragend", sagte Francken. Wie mehrfach berichtet, musste das Projekt "Bürgerhaus Weeze" jahrelang aufgeschoben werden, weil das Geld fehlte. Erst die Teilnahme am integrierten Handlungskonzept, durch das erhebliche Landesmittel abgerufen werden können, macht es möglich, dass die Weezer sich ihren großen Wunsch erfüllen können. Ein Haus der Vereine und für vielfache Veranstaltungen ist geplant. Entstehen wird das Gebäude zwischen Bahnhof und Park, gleich nebenan liegt auch das Jugendzentrum "Wellenbrecher". Eröffnung soll im Sommer 2016 sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch/Weeze: Startschuss für das neue Bürgerhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.