| 00.00 Uhr

Goch
Stopfmaschine rüttelt an Bahngleisen

Goch. Nächtliche Störgeräusche stammen von Spezialfahrzeug der Bahn. Von Anja Settnik

Anlieger der Bahnstrecke zwischen Goch und Geldern haben in der vergangenen Nacht möglicherweise ein schepperndes Geräusch gehört, das einige Minuten anhielt und das sie sich nicht erklären konnten. Hier kommt die Lösung des Rätsels: Eine so genannte Stopfmaschine war auf der RE-10-Strecke unterwegs, um die Gleise zu verdichten. Das geschieht durch Rütteln und Pressen, das durchaus Geräusche verursacht. "Allzu schlimm dürfte es aber nicht werden", machte Bahn-Pressesprecher Dirk Pohlmann Mut.

Gestern Morgen war Anwohnern des Bahnhofs Goch das mächtige gelbe Fahrzeug auf dem hinteren Gleis schon aufgefallen. Es war am Morgen in Goch eingetroffen und wartete den Tag über auf seinen ersten Einsatz. Der konnte nur in der Nacht stattfinden, eben dann, wenn am Niederrhein kein Zug unterwegs ist. "Der Einsatz der Stopfmaschine hängt mit den vorangegangenen Gleisbauarbeiten zusammen", erklärte Pohlmann. Die Bahnschwellen und der Schotter auf den Gleisen müssen nach einer Weile des Ruhens verdichtet werden. Dazu fährt das schwere Spezialfahrzeug die gesamte Strecke ab und rüttelt am Oberbau. Etwa zwei Kilometer Gleis pro Stunde bewältigt die Maschine.

Auf der Niers-Express-Strecke wird der gelbe Riese noch bis zur Nacht zum Sonntag im Einsatz sein. Danach ist wieder Ruhe. Und die Züge können (theoretisch) wieder mit Höchstgeschwindigkeit fahren, sagt Pohlmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Stopfmaschine rüttelt an Bahngleisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.