| 00.00 Uhr

Goch/Kevelaer
Tankstelle zum dritten Mal überfallen

Goch/Kevelaer: Tankstelle zum dritten Mal überfallen
Der Täter flüchte über die Bundesstraße 9 zur Jägerstraße. FOTO: Markus van Offern
Goch/Kevelaer. Wieder war die Anlage an der B 9 das Ziel eines Räubers. Er bedrohte eine Angestellte mit einem Messer. Die gab aber kein Geld heraus, sondern rief die Polizei. Es ist gut möglich, dass es immer der selbe Täter ist. Von Sebastian Latzel

Die Angestellte wird sich wie bei einem Déjà Vu vorgekommen sein. Am 30. Juni war sie in der Esso-Tankstelle an der B 9 überfallen worden. Und in der Nacht zu gestern stand plötzlich wieder ein Mann mit gezogenem Messer in der Tankstelle, der sie laut Polizei fatal an jenen Räuber vom Juni erinnerte. Er war genauso groß und hatte wie vor vier Wochen sein Gesicht mit einem schwarzen Schal verdeckt. "Die Kassiererin ist ziemlich sicher, dass es sich bei dem Räuber um den selben Täter wie beim letzten Überfall handelt", berichtet Michael Ermers, Sprecher der Polizei Kleve. Während der Mann vor vier Wochen allerdings Beute machte, musste er diesmal ohne Geld fliehen. Statt in die Kasse griff die Kassiererin nämlich zum Telefon, um die Polizei zu alarmieren.

Damit hatte der Räuber nicht gerechnet, denn er geriet in Panik, packte sich einen Flachmann aus der Auslage und warf nach der Angestellten. Die Flasche traf glücklicherweise nicht, der Täter rannte aus der Tankstelle und traf an den Zapfsäulen auf einen Lieferanten. Jetzt bedrohte er diesen mit dem Messer und verlangte Geld. Der Lieferant ging allerdings zu seinem Lastwagen und holte einen Eisenhaken. Als der Täter das sah, ergriff er die Flucht. Er rannte über die B 9 zur Jägerstraße. Im Gewerbegebiet am Hoogeweg verliert sich die Spur.

Nach Angaben der Zeugen war der Räuber kein Deutscher. Er soll etwa 1,70 Meter groß sein und eine schmale Statur haben. Er trug eine graue Jacke sowie eine schwarze Mütze. Das Messer hatte eine Klinge von 20 Zentimetern Länge. Die Polizei wertet jetzt auch die Bilder der Videoüberwachung aus, um zu sehen, ob es dort brauchbare Fotos des Täters gibt.

Es war bereits das dritte Mal, dass die Esso-Tankstelle in letzter Zeit überfallen wurde. Am 3. Mai und 30. Juni gab es ähnliche Vorfälle. Da machte der Täter auch Beute. Die Angestellte sei sich sicher, dass es sich bei den beiden letzten Überfällen um den selben Täter handelte. Beim Überfall im Mai hatte eine andere Angestellte Dienst.

"Wir prüfen, ob es einen Zusammenhang gibt und die Taten von einem Täter verübt wurden", sagt Ermers. Dafür spricht, dass alle Überfälle fast zur gleichen Uhrzeit (gegen 3 Uhr nachts) verübt wurden. Zudem hatte der Mann jeweils ein Messer bei sich.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Kalkar unter der Telefonnummer 02824 880 zu melden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch/Kevelaer: Tankstelle zum dritten Mal überfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.