| 00.00 Uhr

Goch
Tempo 50 auf der Triftstraße: Zu kalt für Malerarbeiten

Goch: Tempo 50 auf der Triftstraße: Zu kalt für Malerarbeiten
Die Arbeiten sind seit Monaten beendet, nur die Markierung fehlt. FOTO: EVErs
Goch. Schon mehrfach haben lange andauernde Baustellen auf der Triftstraße zwischen Goch und Kleve Autofahrern das Leben schwer gemacht.

Die jüngste Großbaustelle ist nach einer Fahrbahnsanierung schon wieder einige Monate aufgehoben, doch "wie früher" können Pendler sie dennoch nicht nutzen: Es fehlen die Markierungen, und statt 70 oder 100 Stundenkilometer müssen sich die Verkehrsteilnehmer auf 50 km/h beschränken. Insbesondere die Anlieger aus Nierswalde, aber auch Berufstätige, die über die Triftstraße von Goch nach Kleve fahren, fragen: "Warum?" Zumal "Tempo 50" über 3,5 Kilometer hinweg von kaum jemandem eingehalten werde.

Die Parallelstraße zur B 9 ist keine Bundes- oder Landstraße, sondern eine Kreisstraße. Damit ist für ihren Unterhalt nicht Straßen NRW, sondern der Kreis Kleve zuständig. Ruth Keuken als Sprecherin der Kreisverwaltung nennt den Grund, warum die Markierungen noch immer fehlen: "Das liegt an der Witterung. Für die Farbarbeiten sind bestimmte Mindesttemperaturen nötig, und insbesondere nachts war es bisher noch zu kalt." Im Kreisgebiet gebe es aus gleichem Grund noch zwei, drei weitere Verzögerungen an Baustellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Tempo 50 auf der Triftstraße: Zu kalt für Malerarbeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.