| 11.21 Uhr

Tierischer Einsatz in Goch
Anwohner befreit Gans von Angelhaken

Gans in Goch von Angelhaken befreit
Gans in Goch von Angelhaken befreit FOTO: Guido Schulmann
Goch. Am Niederrhein ist die Feuerwehr zu einem tierischen Einsatz alarmiert worden. Ein Angelhaken samt Schnur hatte sich in den Hals einer Gans gebohrt. Doch von der Feuerwehr wollte sich die Gans nicht helfen lassen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, ging der Notruf am Montagmittag bei der Leitstelle ein. "Es hieß, ein Tier würde sich in einer Notlage befinden", sagt ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage. Als die Feuerwehrleute an der Einsatzstelle an der Nierswelle in Goch eintrafen, fanden sie die Gans, die sich im Unterholz vergangen hatte.

"Doch das Tier wollte sich von uns gar nicht retten lassen", sagt der Sprecher. Als sich die Feuerwehrleute der Gans näherten, habe sie sich von selbst aus der misslichen Lage befreit. Damit sei der Einsatz eigentlich für die Feuerwehr beendet gewesen.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Laut Augenzeugen hatte sich aber ein Angelhaken samt Schnur in den Hals der Gans gebohrt. Passanten machten einen Nachbarn darauf aufmerksam. Der soll das Tier laut Augenzeugen bereits kennen. Er war es dann auch, der die Gans anschließend vom Haken und der Schnur befreit hat. Wie schwer das Tier verletzt ist, ist noch unklar.

(skr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierischer Einsatz in Goch: Anwohner befreit Gans von Angelhaken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.