| 00.00 Uhr

Goch
Unterstützung für Menschen mit Autismus

Goch. Das Berufsleben von Dietmar Reintjes wäre wahrscheinlich leichter, wenn es dieses eine Buch gäbe. Das mit dem Patentrezept. Aber das Buch gibt es nicht und wird es auch nie geben. Weil, sagt Dietmar Reintjes, es für Autisten keine Patentrezepte gibt. Gefragt ist dagegen der genaue Blick auf den Menschen, seine Bedürfnisse, alle Angebote von Therapie über Wohnen und Arbeiten müssten individuell auf den jeweiligen Menschen zugeschnitten sein. Reintjes weiß, wovon er spricht. Im LVR-Wohnverbund Gerd-Horseling-Straße ist er der Fachmann für Menschen, die an einer Autismus-Spektrum-Störung leiden.

Hier kümmert er sich zum Beispiel um Adnan M. (Name geändert). Der junge Mann, noch keine 20 Jahre alt, zog vor knapp drei Jahren in das Haus in Goch ein. Bis dahin hatte er bei seiner Familie gelebt, aber die Mutter war mit der Betreuung ihres Sohnes überfordert. Adnan war sehr aggressiv, gegen sich und andere, ohne soziale Kompetenzen, seine Aufmerksamkeitsspanne extrem gering. Leider, blickt Reintjes zurück, hatten die Eltern aufgrund der Sprachbarriere - die Familie stammt aus dem Kosovo - nicht alle Hilfen und Fördermöglichkeiten, die es für Menschen mit Behinderung gibt, genutzt.

Adnan braucht intensive Unterstützung. Die ist an der Gerd-Horseling-Straße gewährleistet. Eine volle Kraft, sagt Dietmar Reintjes, kümmert sich um ihn. Irgendwann in der Zukunft soll Adnan so weit sein, dass er in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten kann.

Das ist noch ein langer Weg, aber den ersten Schritt hat er getan. Er akzeptiert eine Tagesstruktur, jetzt werden die Fachleute vom LVR-HPH-Netz Niederrhein mit ihm gemeinsam seine sozialen Kompetenzen weiter entwickeln. Reintjes arbeitet nach der "TEACCH-Methode". Die Abkürzung aus dem Englischen steht übersetzt für "Behandlung und Förderung autistischer und ähnlich kommunikationsgestörter Kinder". Vereinfacht ausgedrückt setzt "TEACCH" auf Grundprinzipien wie klare Strukturierung des Umfeldes, auf kleine Schritte, sprich auf Anforderungen, die der autistische Mensch auch wirklich bewältigen kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Unterstützung für Menschen mit Autismus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.