| 00.00 Uhr

Goch/Duisburg
Verfolgungsjagd endet im Graben

Goch/Duisburg. Duisburger flüchteten vor der Polizei über die Autobahn bis nach Goch.

Spektakuläre Szenen spielten sich in der Nacht zu Samstag am Höster Weg in Goch ab. Zuvor hatten Polizisten auf der Rheindeichstraße in Duisburg-Homberg zwei Fahrer eines Opel Corsa kontrollieren wollen. Die beiden ignorierten jedoch die Anhaltezeichen und fuhren auf die nahegelegene Autobahn A42.

Anschließend setzten sie die Flucht auf der A57 fort, die sie zunächst in Rheinberg und nach dem Wiederauffahren in Goch verließen. Hier endete die Fahrt im Straßengraben am Hösterweg, als der Fahrer die Kontrolle über den Pkw verlor und anschließend aus dem Auto sprang und davonlief. Polizisten schnitten ihm den Weg ab und nahmen den 33-Jährigen fest. Er war nicht nur betrunken, sondern hatte auch keine Fahrerlaubnis. Auch der Beifahrer wurde mit zur Wache genommen.

(miba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch/Duisburg: Verfolgungsjagd endet im Graben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.