| 00.00 Uhr

Goch
Vertrag mit Frank Ruffing vorzeitig bis 2023 verlängert

Goch. Hans Geurts bleibt drei weitere Jahre Aufsichtsrat-Chef. Betriebsergebnis ist mit 6,64 Millionen Euro das beste seit zehn Jahren.

Der Vertrag mit Volksbank-Vorstandschef Frank Ruffing ist vor Ablauf des laufenden Engagements bis 2023 verlängert worden. Sein Stellvertreter Peter-Severin Seidel verlässt das Haus wie angekündigt im Sommer des kommenden Jahres gen Thüringen. "Wir brauchen gerade in der heutigen Zeit Zuverlässigkeit, Konstanz, starkes Engagement und eine gute Zusammenarbeit. Deshalb hat der Aufsichtsrat beschlossen, Frank Ruffing langfristig an das Haus zu binden", begründete der Aufsichtsratschef der Volksbank-Kleverland, Hans Geurts, die Personalie. Doch nicht nur die Personalie, auch gute Zahlen konnte Geurts auf der Vertreterversammlung vorlegen.

Das Betriebsergebnis sei mit 6,64 Millionen Euro das beste in den vergangenen zehn Jahren und das zweitbeste in der Geschichte der Bank überhaupt, erklärte Geurts gestern bei der Bilanzpressekonferenz in Kleve. Entsprechend zahlt die Bank 2015 ihren Mitgliedern eine Dividende von drei Prozent aus. Die Bilanzsumme hingegen wuchs angesicht der Niedrigzinsen und der langen Kreditlaufzeiten nur gering auf 653 Millionen Euro. Das Eigenkapital konnte in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht werden, verkündete Hans Geurts. Die Vertreter waren zufrieden: Geurts wurde für weiter drei Jahre in seinem Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Kleverland bestätigt. Es werden seine letzten drei Jahre: "Danach ist endgültig Schluss", verkündete der Alt-Bürgermeister aus Bedburg-Hau gestern. Ebenfalls zur Wiederwahl standen der Malermeister Ralf Kersten und die Betriebswirtin Dr. Yvonne Peters, die einstimmig wiedergewählt wurden.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Vertrag mit Frank Ruffing vorzeitig bis 2023 verlängert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.