| 00.00 Uhr

Goch
Viele Ideen für "Bunte Tafel" in Wemb

Goch: Viele Ideen für "Bunte Tafel" in Wemb
Viele Leckereien hatten die Wember mitgebracht. Bei bestem Wetter war auch die Stimmung gut. FOTO: Gottfried Evers
Goch. Kreativ zeigten sich die Bewohner des Weezer Ortsteils bei einem ganz besonderen Frühstück. Zum 25-jährigen Bestehen des Bürgerhauses waren alle eingeladen, selbst etwas mitzubringen. Von Paul Foreman

Seit 25 Jahren steht das Bürgerhaus in Wemb und war der Ortschaft dabei stets nützlich. So ein Jubiläum muss natürlich gebührend gefeiert werden. Dafür hatten sich die Verantwortlichen eine besondere Aktion einfallen lassen: die "Bunte Tafel" in Wemb. Ab 11 Uhr trafen sich die Einwohner auf der Bürgerhauswiese, um zusammen einen idyllischen Tag zu verbringen.

Idee der Tafel war, dass jeder alles selber mitbringt. Das schloss nicht nur das Essen und die Getränke ein, sondern auch Tische, Stühle oder sogar Musikinstrumente. Bei der Veranstaltung sollte möglichst wenig organisiert werden, nur für die Kinder wurden ein paar Gesellschaftspiele bereitgestellt, damit auch keine Langeweile aufkommt. Sonst bot auch noch der Spielplatz direkt nebenan Ablenkung für die Kleinen. Beim Mitbringen von Essen und Getränken zeigten sich die Wember durchaus kreativ, so war die Auswahl für den einzelnen sehr vielfältig. Insgesamt gab es auch drei Grills auf der Wiese und damit auch genug Fleisch für alle.

Offiziell war es schon die dritte bunte Tafel in Wemb. In der Form wie jetzt hatte sie aber noch nicht stattgefunden. Beim ersten Mal hatte nur ein kleiner Kreis teilgenommen. Da waren die Rückmeldungen so positiv gewesen, dass beschlossen wurde, die Tafel in Zukunft für alle Wember zu organisieren. Im vergangenen Jahr fielen diese Pläne dann aber wegen des starken Regens buchstäblich ins Wasser.

Mit diesem Problem hatte der Ort an diesem Sonntag zum Glück nicht zu kämpfen, den ganzen Tag über strahlte die Sonne auf die Bürgerhauswiese. Zur Not wäre das Treffen auch ins Bürgerhaus verlegt worden, doch das war dieses Jahr überhaupt nicht nötig. Die Räume wurden daher nur von manchen genutzt, um einen Tanz zu üben, der bei den Feiern rund um das Jubiläum noch aufgeführt werden soll.

Das Wetter, das Essen und später auch die Musik sorgten für eine gute Stimmung bei allen Anwesenden. Außerdem konnten sich die Wember noch an Stockbrot am Lagerfeuer erfreuen. Die bunte Tafel sorgte jedoch nicht nur für viel Spaß, sondern diente auch noch einem anderen Zweck. So sollte sie dafür sorgen dass man viele Leute aus dem Ort kennenlernt, mit denen man vorher noch nicht so oft Kontakt hatte. Diese sind oft in den Wember Vereinen nicht so präsent, von daher bot die Tafel die perfekte Gelegenheit zum Bekanntschaften machen.

"Manche Leute sieht man zum ersten Mal, auch wenn sie schon lange hier wohnen", erzählte Ludwig Beckers vom Organisations-Team rund um die Aktionen zum Jubiläum des Bürgerhauses. Dazu gehören zum Beispiel die vielen Gastarbeiter in Wemb, die auch am Sonntag anwesend waren. Die Integration stellte einen weiteren neuen Aspekt der Tafel dar, in kleinerem Kreis vor zwei Jahren war das ja nicht möglich gewesen. Daher wurden auch alle persönlich eingeladen, und viele sind dem Ruf auch gerne gefolgt.

Um die Kommunikation und das Kennenlernen zu erleichtern, gab es extra für jeden Besucher ein Namensschild.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Viele Ideen für "Bunte Tafel" in Wemb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.