| 00.00 Uhr

Goch
Virtuose Polonaise zur Stringtime

Goch. Stringtime Niederrhein in Goch von Bürgermeister Knickrehm eröffnet Von Barbara Mühlenhoff

In Goch findet jetzt wieder eine Woche der Wunderkinder statt: bei der Stringtime NiederRhein (Projekt der KulTOURbühne Goch) arbeiten ausgewählte Kinder und Jugendliche unter Anleitung namhafter Dozenten an ihren Fähigkeiten an Violine, Viola und Violoncello. Die Teilnehmer der Streicherakademie reisen aus Polen, den Niederlanden und aus ganz Deutschland an den Niederrhein und wohnen bei engagierten Gastfamilien, bei denen auch die Jüngsten wohl aufgehoben sind. Der Auftakt der Stringtime fand mit einer feierlichen Eröffnung im Kastell Goch statt, bei der elf der jungen Musiker ihr Können zum Besten gaben. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Ulrich Knickrehm führte Prof. Gotthard Popp (Schumann-Hochschule Düsseldorf) durchs Programm. So klein und zart manche Musiker auch noch erschienen, an ihren Instrumenten zeigte alle wahrlich große Leistung. So erklärte Popp, bei der Auswahl habe er die Bewerber ausgewählt, die bei Jugend musiziert oder den im Herkunftsland vergleichbaren Wettbewerben auf Landesebene als Gewinner hervorgegangen sind. An der Violine präsentierten sich so die wohl zu den jüngsten Teilnehmern gehörende Susanna Marski, dann im Duett Iris van Nuland und luna van Leeuwen, weiterhin Roberto Michels, Nadia ten Kate, Annemie Greschner, Salomé Bonnema und Marta Gebska, letztere mit einer furiosen, hochvirtuosen Polonaise des Komponisten Wieniawski zum krönenden Abschluss des Programms. Johannes Hannemann spielte seine Viola für das Impetuoso aus Rebecca Clarkes Sonate für Viola und Klavier, und am Cello musizierten Wojciech Prazuch sowie Zoe Nagle. Am Klavier begleiteten sie Dozenten aus dem insgesamt elf Mitglieder umfassenden Team, von dem drei für die Klavierbegleitung anwesend sind.

Diese sind für die Ausbildung der jungen Streicher ebenso wichtig wie die Lehrer an den eigentlichen Instrumenten, denn die Teilnehmer werden in der Akademie nicht nur in Einzelstunden, sondern auch in den Fächern Kammermusik sowie in der Orchesterarbeit unterrichtet. Als Erweiterung des Projekts steht neben Konzerten auch ein Besuch im Kindergarten an, bei dem die Musiker "Musik zum Anfassen" weitergeben werden. Nach den Einblicken beim Eröffnungskonzert ist sicher, dass alle Konzerte der Stringtime-Woche auf höchstem Niveau stattfinden werden und den Kindern größten Respekt für ihre hervorragende Leistung gebührt. Wie schön, wenn man die jungen Künstler nach dem Auftritt dann durchaus am Kickertisch vorfinden kann.

Für Kostproben ihres Könnens spielen die Streicher am 22., 23. und 25. März jeweils 17.30 Uhr im Kastell. Ein Solistenkonzert ist am Donnerstag, 24. März um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Petrus (Goch-Hommersum) und ein Kammerkonzert am Freitag, den 25. März um 19 Uhr im Kloster-Roepan (Ottersum, NL). Das große Abschlusskonzert mit dem Stringtime-Orchester beginnt am Ostersonntag, den 27. März um 14 Uhr im Kastell Goch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Virtuose Polonaise zur Stringtime


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.