| 00.00 Uhr

Uedem
Vortrag über Leben und Herrschaft von Adolf II. von Kleve

Uedem. Die lange Regierungszeit Adolfs II. von Kleve (1394-1448) gilt zurecht als eine der bedeutendsten Epochen der klevischen Geschichte. Sichtbarster Ausdruck hierfür ist seine Erhebung in den Herzogsstand, die im April 1417 - also vor genau 600 Jahren - auf dem Konstanzer Konzil vollzogen wurde. Aber auch auf der Ebene der inneren Organisation des Landes, der Verwaltung des Hofs, der Ausbildung ständischer Mitsprache-Rechte und der Administration auf lokaler Ebene wurden feste Strukturen ausgebildet, die das Herzogtum Kleve für lange Zeit prägen sollten.

Leben und Herrschaft Adolfs II. werden in einem Vortrag in ihren wichtigsten Zügen vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf den Uedemer Raum und die dortige Herrschaftspraxis gelegt werden.

Der Kranenburger Manuel Hagemann war Mitarbeiter am Institut für Rheinische Landesgeschichte der Universität Bonn. Er hat dort 2015 über die Regierungszeit Herzog Adolfs II. von Kleve promoviert und ist jüngst jüngst an das Landesarchiv NRW in Detmold gewechselt. Er erhielt im Jahr 2010 den Karl-Heinz-Tekath-Förderpreis des Historischen Vereins für Geldern und Umgebung. Manuel Hagemann wurde in diesem Jahr mit dem Albert-Steeger-Preis des Landschaftsverbands Rheinland ausgezeichnet.

Der Vortrag beginnt am Dienstag, 21. November, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus und ist kostenlos. Der Vortrag erfolgt in Kooperation zwischen der Gemeinde Uedem und dem Heimat- und Verkehrsverein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: Vortrag über Leben und Herrschaft von Adolf II. von Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.