| 11.13 Uhr

Goch
Weezer Geschichtsschreiber

Goch. Der neunte Band der Schriftenreihe "Weezer Geschichte" wurde im Beisein zahlreicher Autoren der Öffentlichkeit vorgestellt. 256 Seiten mit Interessantem, Neuem und Kuriosem kamen zusammen. Von Anja Settnik

weeze 37 Autoren und ein Kindergarten-Team haben am neunten Band der Schriftenreihe "Weezer Geschichte" mitgearbeitet. Jetzt wurde der neunte Band der Reihe vorgestellt. Der Vorstand des Arbeitskreises Weezer Heimatgeschichte konnte dazu wie immer zahlreiche Mitwirkende begrüßen. "Altes und Neues aus der Heimat" ist der Untertitel, und dazu passt auch der Einband. Der zeigt nämlich den Flughafen Weeze in zwei unterschiedlichen Epochen. Einmal als Segelflugplatz in der ersten Hälfte der 30er Jahre, damals moderner Airport, den insbesondere Touristen nutzen.

In der Alten Schmiede

Bürgermeister Ulrich Francken begrüßte die Weezer Bürger, die sich als Autoren verdient gemacht haben, in der Alten Schmiede. Er dankte bei dieser Gelegenheit Kurt van Hall und Barbara Naus für ihr Engagement, dem es zu verdanken ist, dass schon der zehnte Band in Vorbereitung ist. So viele Heimatfreunde beteiligen sich an dem Projekt, dass mehrere Beiträge, die im jüngsten Buch keinen Platz mehr fanden, schon jetzt die Grundlage für die kommende und zehnte Ausgabe bilden.

"Freiwillig und ohne Honorar" wirken die Männer und Frauen mit, die sich mal für Vereine, mal für Heimathistorie, für Unternehmensgeschichten oder für Schulen und Kindergärten interessieren, betonte Kurt van Hall. "Ich finde es wichtig, dass Sie als Autoren nicht nur recherchieren und zu Hause schreiben, sondern sich auch mal mit Gleichgesinnten austauschen." Drum gab's nicht nur den Vortrag von Barbara Naus und für jeden ein Exemplar des Buches, sondern auch Kaffee und Kuchen – der Gemütlichkeit wegen.

Höchst unterschiedliche Beiträge haben Einlass in das Buch gefunden. Ralf Jahn kümmerte sich um die Verwandtschaft des Grafen Loe mit europäischen Monarchen (etwa Juan Carlos von Spanien). Eine Mitarbeiterin von Radio Prag stiftete einen Beitrag, der die Weezer daran erinnert, wer Jan Palach ("Jan-Palach-Straße") war: ein Student, der sich 1969 auf dem Prager Wenzelsplatz verbrannte, um gegen die blutige Zerschlagung des "Prager Frühlings" zu protestieren. "Pate" der Weezer Straße ist Ronald Pofalla, heute Kanzleramtsminister. Vom "Abschied in Freundschaft" vor zehneinhalb Jahren schreibt Kurt van Hall – damals verließ die Royal Air Force Laarbruch.

Dönekes

Auch Heiteres und Menschliches kommt reichlich vor: Dönekes über Originale und Tante-Emma-Läden, über traditionsreiche Vereine und fortschrittliche Kindergärten. Die plattdeutsche Mundart wird nicht vergessen, sondern mit Gedichten und Liedern geehrt, und sogar für Rezepte und Spiele ist Platz auf den 256 Seiten des Buches.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Weezer Geschichtsschreiber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.