| 00.00 Uhr

Goch
Weihnachtszauber unterm Geusendaniel

Goch. Der letzte Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wird klein aber fein: Das Organisationsteam der Evangelischen Kirche Goch hat für den "Weihnachtszauber" am Samstag einige Attraktionen geplant. Von Ann-Lea Woitge

Wenn die meisten Weihnachtsmärkte schon vorbei sind, wenn eine Stelzenläuferin als Weihnachtsfrau verkleidet die Gäste begrüßt, und wenn Ruhe und Besinnlichkeit ganz groß geschrieben werden, dann ist er wieder da: Der "Weihnachtszauber" im Gemeindegarten zwischen der Evangelischen Kirche und dem Haus der Diakonie. Am Samstag, 19. Dezember, zwischen 14 und 19 Uhr, lädt das Organisationsteam aus dem Presbyterium zum sechsten Mal die Besucher dazu ein, "den vorweihnachtlichen Stress abzulegen", so Britta Gemke, Mit-Organisatorin.

Auch in diesem Jahr heißt das Motto "Weihnachtszauber unterm Geusendaniel". Daher gibt es den Posaunenengel in vielen Variationen: In Form von Gebäck, Schmuck oder gar Dekoration für den Garten, so Karla Verfers, ebenfalls Organisatorin aus dem Presbyterium. Neben den materiellen Angeboten ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt Glühwein oder Kinderpunsch "zum Erwärmen der Seele", Grillwürstchen oder Bratäpfel.

"An den Ständen der Kirche werden Spendenboxen aufgestellt", sagt Britta Gemke. "Auch dieses Jahr möchten wir mit unserem Erlös nämlich eine Einrichtung für Mädchen im afrikanischen Nairobi unterstützen."

Die sozial-diakonische Einrichtung Pangani Lutheran Children´s Centre ("PLCC") der Kenya Evangelical Lutheran Church kümmert sich um Mädchen zwischen fünf und zwölf Jahren, die auf den Straßen Nairobis betteln müssen und in Slums leben. "Den Kindern wird eine bessere Zukunft mit Bildung und Unterstützung in allen Lebenslagen geboten", erklärt Gemke. Doch auch Bedürftige hierzulande werden nicht vergessen: "Flüchtlinge", das Thema des Jahres 2015. Zwei Flüchtlingsfamilien aus Georgien und Syrien werden als Dank an die Gemeinde selbst gebackene, landestypische "Gosinagi" und "Guriba" (beides Weihnachtsgebäck aus deren Heimatländern) verteilen, "um den Menschen der Gemeinde ihre Dankbarkeit zu zeigen", sagt Karla Verfers.

Darüber hinaus wird den Besuchern wieder ein buntes Rahmenprogramm geboten. "Dieser kleine Weihnachtszauber soll weniger kommerziell als besinnlich gehalten werden", sagt Verfers. Daher gibt es für Kinder und Junggebliebene um 15 Uhr und um 16.30 Uhr, "Großmutters Schatz" vom Kasperletheater im Jugendkeller des Gemeindehauses. Außerdem können die kleinen Gäste Stockbrot backen und mit den Jugendlichen des Helferkreises Goch Kronkorken-Männchen basteln. Auch für musikalische Begleitung ist gesorgt: Ein Gospelchor und Bläserkreis sollen Besucher zum Mitsingen anregen. "Für diejenigen, die immer nur die erste Strophe kennen, gibt es unsere Liederlaternen", sagt Gemke lachend. Trompeter Ralf Gemke und Stefan Schmelting bilden mit dem Turmblasen um 18.45 Uhr, den musikalischen Abschluss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Weihnachtszauber unterm Geusendaniel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.