| 00.00 Uhr

Goch
Würdigung für ehrenamtlichen Einsatz

Goch. Der Bürgerpreis der Gemeinde Weeze ging an Hubert Ingenbleek, Christian Tebest und den Verein "Die Verlässliche". Es war die letzte Verleihung im bisherigen Rahmen. In Zukunft gibt es nur noch alle vier Jahre neue Preisträger. Von Dirk Möwius

Unter besonderen Vorzeichen stand gestern Abend die Verleihung des Bürgerpreises in der Alten Schmiede in Weeze. Zum einen wurde bekannt gegeben, dass der Ehrenamtspreis in Zukunft nur noch alle vier Jahre verliehen wird. Davon verspricht man sich eine weitere Aufwertung der Auszeichnung für ehrenamtlichen Einsatz. Und dann fehlte auch noch einer der Hauptdarsteller: Bürgermeister Ulrich Francken steckte im Stau und wurde Opfer des Chaos auf den Autobahnen. Für ihn sprangen spontan seine beiden Stellvertreter ein: Rudolf Hörster (CDU) und Alfons van Ooyen (SPD) hielten abwechselnd die Reden, die für Francken geschrieben worden waren. Der Weezer Bürgerpreis ging gestern an Hubert Ingenbleek, Christian Tebest und den Verein "Die Verlässliche".

Sein vielseitiger Einsatz für die Menschen auf der Hees, auf Baal, in Wemb und in Weeze gab den Ausschlag, Christian Tebest zu ehren. Alfons van Ooyen: "Die Kapelle auf der Hees war Dir persönlich ein wichtiges Anliegen. Planung, Bau und Verwirklichung dieses stillen Ortes des Gedenkens und des sakralen Gebäudes hast Du wesentlich mitinitiiert und umgesetzt. Der Dank gilt Dir stellvertretend für die Schützen Hees-Baal, denn wie bei allen guten Dingen des Lebens ist es nie einer alleine, der für die Umsetzung steht." Hervorgehoben wurden auch sein Einsatz für die Josefsgemeinschaft, für den Tierpark (besonders für die Schafschur) und für das Petrusheim, wo er sich besonders dafür einsetzt, dass jeder Bewohner zu Weihnachten eine Aufmerksamkeit bekommt. Auch bei Hubert Ingenbleek beeindruckte die Jury das vielfältige Engagement. Rudolf Hörster: "Wenn wir an Hubert Ingenbleek denken, dann ist der erste Gedanke das Tambourcorps Weeze, dem Du schon seit 50 Jahren angehörst. Bereits 1975 wurdest Du Tambourmajor. 1990 wählte man Dich zum Vorsitzenden. Diese Verantwortung hast Du 18 Jahre getragen." Doch es gibt noch mehr: Der TSV, in dem Ingenbleek schon als Spieler aktiv war, und das Entengremium, das das legendäre Entenrennen zur Kirmes auf die Beine stellt. Dazu kam der große Einsatz für das Bürgerhaus, für das er als "Überzeugter und Überzeuger" mit plante und mit fieberte und in dem Hubert Ingenbleek nun mit seinem Team für die Bewirtung sorgt.

Die Ehrenamtler im Verein "Der verlässliche" sorgten in Weeze schon für den offenen Ganztag an den Grundschulen, als man das Modell eigentlich noch gar nicht kannte. Mit 15 Kindern wurde im damaligen Jugendtreff an der Weller Straße gestartet. Mittlerweile wird der Verein 20 Jahre alt, 130 Kinder werden betreut. Stellvertretend nahmen Heide Hasse, Birgit Krauhausen und Hildegard Hönnekes vom Vorstand und Gründungsmitglied Barbara Leuschner den Preis entgegen. Alle Preisträger bekamen 400 Euro für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Für den musikalschen Rahmen sorgten Schüler der Gesamtschule Kevelaer-Weeze mit ihrem Schulleiter Michael Cuypers.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Würdigung für ehrenamtlichen Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.