| 00.00 Uhr

Uedem
Zähne putzen auf Uedems Poenenhof

Uedem: Zähne putzen auf Uedems Poenenhof
Kindergartenkinder aus Goch, Uedem und Kalkar nahmen an der Aktion zum Tag der Zahngesundheit teil. FOTO: GOTTFRIED EVERS
Uedem. Kühe und Kaninchen fressen pflanzliche Kost und haben mit Zahnproblemen wenig zu tun. Kindergartenkinder allerdings lieben meist Süßigkeiten. Der Tag der Zahngesundheit klärte auf und machte auch noch Spaß. Von Anja Settnik

Der kleine Junge verzieht das Gesicht, spuckt aus, sobald das irgend möglich ist: Ihm ist die Zahnpasta zu scharf, mit der die Kinder nach Anweisung von Anja Groß ihre Zähne putzen. "Ich hab' sonst immer ,Himbeer', nicht Pfefferminz", erklärt er später. Streng genommen ist die Zahncreme, die der Verein "Jugendzahnpflege im Kreis Kleve" den Jungen und Mädchen auf die Bürsten drückt, eher mild. Aber die Empfindungen sind unterschiedlich. Gestern fand auf dem Poenenhof von Familie Derksen in Uedem der "Tag der Zahngesundheit" statt - eine Aktion mit Tradition.

Am und um den 25. September gibt es seit 25 Jahren die Aktion, die Kinder zu zahngesundem Verhalten ermutigen soll. Insbesondere vermitteln die Akteure der "Jugendzahnpflege im Kreis Kleve" die richtige Putztechnik und klären auf über die Gefahren falscher Ernährung. Insbesondere der Zucker wird kritisch beäugt; jedes Vorschulkind, das mitmacht, lernt, was Zucker und Bakterien im Mund anrichten können.

"Wir sind zum ersten Mal dabei und freuen uns über das Interesse der Kindergärten", sagt Margret Derksen. Ihr Ehemann, bekannt als "Bauer Günter", konnte gestern krankheitsbedingt nicht dabei sein, deshalb führte seine Frau die Gruppen über den Hof. Angela Jaron, die Vorsitzende vom Zahnpflege-Verein, erklärt: "Wir versuchen immer, Partner zu finden, die den Kindern ein paar schöne Stunden garantieren. Ein Tierpark oder ein ErlebnisBauernhof sind da natürlich sehr geeignet." Margret Derksen wandert mit der ersten Gruppe los, zeigt die Kühe, die gerade ihr typisch säuerlich riechendes Kraftfutter zermalmen. Gemolken werden die Tiere derzeit nicht - sie haben keine Kälber. Für die Kleinen ebenso spannend: die Ziegen und Kaninchen, die sogar aus der Hand fressen.

In einer Werkstatt ist der Zahnputz-Brunnen aufgebaut, an dem die Kinder lernen, wie man oben, unten, vorne, hinten in kreisenden Bewegungen und immer vom Zahnfleisch weg putzt. Jeder bekommt anschließend ein kleines Zahnputz-Set und einen Apfel. Denn mit Äpfeln kommen Zähne sehr gut zurecht - und lecker sind die Vitaminspender, die gerade an den Bäumen reifen, sowieso. Im Zahnputztunnel wird sichtbar, wer nicht gut genug geputzt hat: Schwarzlicht und Spiegel machen die Selbstkontrolle möglich: Scheußlich sehen die Verfärbungen aus, die sich auf Kinder- wie Erwachsenen-Zähnen zeigen.

Die Zahnärzte des Kreis-Gesundheitsamtes führen anschaulich vor, was passiert, wenn Zähne nicht gepflegt oder schon im Kleinkindalter mit Limonade und Lutschern traktiert werden. Dr. Donatienne Vollmer zeigt abschreckende Fotos kranker Kindergebisse und stellt den Kleinen Alligator Ali vor. Der hat Zahnschmerzen und muss behandelt werden: Löcher säubern und füllen ist angesagt. Die Kinder dürfen helfen. "Tut ihm das nicht weh?", fragt ein kleines Mädchen ängstlich. Aber den Anschein macht es nicht. Ali klappert nach der Behandlung zufrieden mit seinen weißen Zähnen. Spätestens mit dem Toben in der Strohscheune sind alle unguten Gefühle vergessen. Und beim nächsten Bonbon kehrt die Erinnerung an den Tag der Zahngesundheit zurück.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: Zähne putzen auf Uedems Poenenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.