| 17.25 Uhr

Unfall auf der B9 bei Goch
Zwei Autos mit Totalschaden und 5500 aufgeregte Hühner

Unfall auf der B9 mit Hühner-Lebendtransport
Unfall auf der B9 mit Hühner-Lebendtransport FOTO: Schulmann
Goch. Auf der B9 hat sich in der Nacht zu Samstag ein schwerer Unfall ereignet: Ein Transporter und ein Pkw stießen zusammen. Ebenfalls in den Unfall verwickelt war ein Lkw mit lebenden Hühnern.

Bei einem spektakulären Unfall auf der Bundestraße 9 zwischen Pfalzdorf und Asperden mit drei beteiligten Fahrzeugen sind in der Nacht zu Samstag zwei Menschen leicht verletzt worden. Zudem entstand Totalschaden an zwei Wagen und aus einem Lkw mussten 5550 lebende Hühner mit einem Gabelstapler umgeladen werden.

Etwa um 23 Uhr hatte eine 21-jährige Frau aus Kleve mit ihrem Pkw die Bundesstraße 9 aus Richtung Industriering in Richtung Klever Straße befahren. Sie wollte einen Lastkraftwagen mit Anhänger überholen, beachtete dabei offenbar jedoch nicht den Gegenverkehr, heißt es im Polizeibericht.

Eine 20-jährige entgegenkommende Gocherin konnte mit ihrem Fahrzeug noch über den Grünstreifen ausweichen, aber eine ihr nachfolgende 31 Jahre alte Autofahrerin aus Essen prallte frontal mit ihrem Kleinbus gegen das Auto der Kleverin, deren Wagen anschließend durch die Wucht des Aufpralls gegen den Lkw eines 31-jährigen Niederländers geschleudert wurde. Bei diesem Zusammenstoß wurden die Frau aus Kleve und der Beifahrer des Kleinbusses, ein 21-jähriger Mann aus Duisburg, leicht verletzt. Am Auto und am Kleinbus entstand Totalschaden.

Der Lkw wurde beim Unfall ebenfalls beschädigt. Die Ladung des Fahrzeugs bestand aus über 5550 lebenden Hühnern, die in Kisten transportiert wurden. Diese mussten wegen der Beschädigung am Lkw danach vor Ort mit Hilfe eines Gabelstaplers auf ein anderes Fahrzeug umgeladen werden. Die Bundesstraße 9 war während der Unfallaufnahme in beide Richtungen für etwa 90 Minuten gesperrt.

Quelle: RP