| 00.00 Uhr

Grevenbroich
600 Liter Diesel nach Unfall auf die Straße gelaufen

Grevenbroich: 600 Liter Diesel nach Unfall auf die Straße gelaufen
Die Feuerwehr fing ausgelaufenen Treibstoff mit Bindemitteln auf. FOTO: D. Staniek
Grevenbroich. Komplett gesperrt werden musste gestern Morgen die viel befahrene Kreuzung zur A 46-Anschlussstelle Kapellen an der L 361. Es kam zu Staus. Rund 600 Liter Diesel waren ausgelaufen, für die Feuerwehr wurde "ABC-Alarm Land" gegeben.

Im Kreuzungsbereich war es gegen 6.50 Uhr zum Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter, den ein 23-Jähriger aus Frechen fuhr, und einem Scania-Sattelzug mit einem 66-jährigen Neusser am Steuer gekommen. Die Ampel war zu diesem Zeitpunkt ausgeschaltet. Der Kleintransporter-Fahrer wurde schwer verletzt. "Am Lastwagen war der Kraftsofftank großflächig aufgerissen, Treibstoff lief heraus", erläutert Feuerwehr-Einsatzleiter Michael Wolff. Die Feuerwehr war mit ihrem Gefahrgutzug angerückt. Kanaleinläufe wurden mit Dichtkissen verschlossen, der ausgelaufene Treibstoff mit Bindemittel aufgefangen, die restlichen 800 bis 900 Liter im Tank umgepumpt.

Nach Auskunft der Feuerwehr war Dieseltreibstoff auch neben der Fahrbahn in den Boden geraten, die Bankette müssten daher ausgekoffert und Proben genommen werden. Vertreter der Wasserschutzbehörde und des Landesbetriebs Straßen.NRW waren vor Ort.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: 600 Liter Diesel nach Unfall auf die Straße gelaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.