| 15.18 Uhr

Von Auto erfasst
18-Jähriger stirbt bei Unfall auf der A46

Grevenbroich. Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zu Sonntag auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Heinsberg. Ein 18 Jahre alter Grevenbroicher wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Wie die Polizei meldete, hatte der junge Mann die Fahrbahn zu Fuß betreten und war von einem Auto erfasst worden. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf betrat der Grevenbroicher gegen 3.50 Uhr die A46. Im Abschnitt zwischen dem Parkplatz der Raststätte Vierwinden und der Anschlussstelle Grevenbroich überquerte er die Fahrbahn. Dabei wurde er von einem aus Richtung Neuss kommenden Volkswagen erfasst, den eine 51 Jahre alte Frau aus Aachen steuerte. "Der junge Mann starb trotz aller Bemühungen des Notarztes noch an der Unfallstelle", sagte am Sonntag eine Sprecherin der Autobahnpolizei.

Die Volkswagen-Fahrerin aus Aachen und ihr 51 Jahre alter Beifahrer wurden von einem Rettungswagen-Team in eine nahe gelegene Klinik gebracht. Laut Polizei konnten sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei war im Einsatz und sicherte Spuren, dafür musste die A46 gesperrt werden. Den Pkw stellten die Beamten sicher. Warum der 18-Jährige die Fahrbahn betreten hatte, stand noch nicht fest. "Die Ermittlungen laufen noch", sagte eine Polizeisprecherin.

(wilp)