| 13.47 Uhr

Mann stirbt auf der A46
Polizei findet gestohlene Motorräder in Unfallwagen

Kaarst/Neuss. Nach einem Unfall auf der A46 am vergangenen Dienstag hat die Polizei gegen den verstorbenen Fahrer des Unfallwagens ermittelt. In dem Fahrzeug waren gestohlene Motorräder gefunden worden.

Der Mann hatte am frühen Dienstagmorgen auf der A46 zwischen dem Autobahndreieck Holz und dem Autobahnkreuz Wanlo vermutlich einen Herzinfarkt erlitten. Er verlor die Kontrolle über seinen Multivan und lenkte ihn gegen die Stahlleitwand. Von dort prallte der Wagen gegen zwei weitere Autos, darunter einen Sattelauflieger. Der zunächst unbekannte Fahrer des Multivans starb noch an der Unfallstelle.

Im Laderaum des Kleintransporters entdeckte die Polizei später unter anderem zwei Motorräder, die in der Nacht aus einer Tiefgarage in Kaarst gestohlen worden waren. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass die Kennzeichen des Fahrzeugs gefälscht waren.

Mittlerweile konnte der Tote identifiziert werden. Es handelt sich um einen 68 Jahre alten Mann aus dem Raum Aachen, der polizeibekannt war. Ihm waren in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Fahrzeug- und Motorraddiebstählen vorgeworfen worden.

 

(lsa)