| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Ärger über Parken an "Bobbolandia"

Grevenbroich. Aktive Bürger fordern ein Konzept gegen Verkehrsprobleme am Freizeitpark. Von Wiljo Piel

Die Aktiven Bürger haben die Stadtverwaltung aufgefordert, nach Lösungen für Verkehrsprobleme in Neurath zu suchen. Vor allem an Wochenenden komme es auf der Glück-Auf- und der Viktoriastraße zu Behinderungen durch Besucher des neuen Freizeitparks "Bobbolandia", schildert das örtliche Ratsmitglied Willibert Müller. Der Neurather hat einen entsprechenden Antrag für die Ratssitzung am morgigen Donnerstag formuliert.

"Nichts gegen Bobbolandia", sagt Müller: "Der Freizeitpark auf dem Gelände des ehemaligen Wellenfreibades ist eine tolle Sache, die sehr gut angenommen wird." Doch in der Ferienzeit sowie an sonnigen Samstagen und Sonntagen habe das Kinderparadies auch seine Schattenseiten. "Wenn Hochbetrieb auf dem Gelände herrscht, geht auf den Zufahrtsstraßen fast gar nichts mehr. Darüber haben sich schon viele Neurather beklagt", betont Willibert Müller. Denn sobald der große Parkplatz des Freizeitparks belegt sei, würden Autofahrer auf die Glück-Auf- und die Viktoriastraße ausweichen - und das sorge mitunter für Ärger im Dorf.

"In den Stoßzeiten wird auf beiden Seiten der Straßen geparkt, so dass es der Begegnungsverkehr schwer hat, voranzukommen", betont der Ratsherr einen Missstand. Anwohner hätten sich laut Müller außerdem darüber beklagt, dass ihre Hauseinfahrten oftmals zugeparkt würden. "Die kommen dann nur schlecht mit ihren eigenen Autos heraus", sagt Müller.

Die Aktiven Bürger erwarten nun von der Stadtverwaltung, dass sie die Verkehrssituation auf der Glück- Auf- und der Viktoriastraße überprüft. Zudem soll sie ein Konzept erstellen, um die Verkehrsströme insbesondere während der Stoßzeiten des Freizeitparks zu entzerren. "Nach unserer Auffassung sollte zusammen mit dem Betreiber der Anlage eine Lösung gefunden werden, die Besucher und Anwohner gleichermaßen zufriedenstellt", betont Willibert Müller.

"Bobbolandia" ging im Juni auf dem alten Wellenfreibad-Areal an den Start. Bereits einen Monat nach der Eröffnung konnten mehr als 10 000 Besucher gezählt werden. Alleine an den ersten beiden Tagen strömten 1500 Gäste in den Park.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Ärger über Parken an "Bobbolandia"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.