| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Ärger über ungepflegtes Zierbeet am Hagelkreuz

Grevenbroich: Ärger über ungepflegtes Zierbeet am Hagelkreuz
Heute dagegen wuchern Efeu und Unkraut. FOTO: Claus Schäfer
Grevenbroich. Claus Schäfer ist gebürtiger Südstädter. Sein Weg in die Stadt führt ihn seit seiner Schulzeit am "Hagelkreuz" vorbei. Früher, sagt er, sei er die Strecke immer gerne gefahren. Doch seit einigen Monaten missfällt ihm, was er sieht: "Jahrzehntelang konnten Reisende ihren Blick auf ein schönes Zierbeet richten. Je nach Jahreszeit sah man dort zum Beispiel das Grevenbroicher Stadtwappen, nachgebildet mit den entsprechend farbigen Blumen. Mittlerweile erinnert die Anlage allerdings eher an ein vernachlässigtes Grabmal."

Schäfer fragt sich jetzt: Ist die Stadt Grevenbroich wirklich so arm, dass sie Passanten und Vorbeifahrenden optisch bereits auf das nahende Ende vorbereiten will? "Das Schützenfest naht und der Efeu wächst", sagt er. Und das sei ja nun einmal wirklich nicht schön.

Die Stadt sieht das grundsätzlich genauso. "Die Kolonnen kommen derzeit wegen des schlechten Wetters in den vergangenen Wochen mit der Arbeit nicht mehr hinterher", sagt Stadtsprecherin Ines Hammelstein. "Deshalb gibt eine Prioritätenliste. Hinzu kommt, dass bestimmte - wirksamen - Unkrautbekämpfungsmittel jetzt nicht mehr eingesetzt werden dürfen. Das ist traurig, aber nicht zu ändern."

Früher war das Zierbeet am Hagelkreuz tiptop gepflegt. FOTO: mreu
(juha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Ärger über ungepflegtes Zierbeet am Hagelkreuz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.