| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Aero-Club startet Karfreitag in die neue Flugsaison

Grevenbroich. Die Vorbereitungen sind beendet - am Karfreitag, 25. März, startet der Aero-Club Grevenbroich-Neuss, wenn das Wetter mitspielt, auf der Gustorfer Höhe in seine neue Flugsaison. Die Wintermonate hat der Club mit rund 70 Mitgliedern in der Abteilung Segelflug gut genutzt. Die Flugzeuge wurden von den Segelfliegern gewartet und die Vandalismusspuren vom Herbst beseitigt. "Leider hatte jemand auf dem Platz Schleuderübungen mit einem Wagen absolviert", berichtet Tanja Gross (38), die Vorsitzende der Abteilung. Auf dem Rasenfeld blieben tiefe Spuren zurück. Der nun behobene Schaden liege, so Gross, im vierstelligen Bereich.

Aber auch viel Erfreuliches gibt es zu berichten: "Es hat sich einiges getan. Unser Schulungsflugzeug ASK 21 hat - mit Unterstützung des Montanushofs - bei einem darauf spezialisierten Unternehmen in Bruchsal eine neue Lackierung erhalten", so Gross. Rund 4000 Starts hatten an dem 30 Jahren alten Segelflugzeug, dem "Arbeitspferd" für die Ausbildung des Vereins, Spuren hinterlassen. Der Doppelsitzer aus Glasfaser wird am Samstag, 11. Juni, getauft. Das Flugzeug wird dann den Namen ,Rhein-Kreis Neuss' erhalten. Die Taufe soll Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zusammen mit den Bürgermeistern von Neuss und Grevenbroich, Reiner Breuer und Klaus Krützen, vornehmen.

Eine weitere Neuerung: "Die Energiewende hat auch bei uns Einzug gehalten. Die Dieselwinde wurde durch eine Elektrowinde ersetzt, die mit selbsterzeugtem Strom angetrieben wird", berichtet Tanja Gross. Die Energie stammt aus der Photovoltaikanlage des Clubs auf dem Hallendach. Auch personell gibt es Änderungen: Jürgen Seidel ist neuer zweiter Vorsitzender der Abteilung Segelflug - als Nachfolger von Richard Prey. Und Lars Deichgräber hat das Amt des Kassierers von Werner Wendel übernommen.

Wer sich für das Hobby der Segelflieger interessiert, der kann sich nicht nur auf der Homepage www.aero-club-grevenbroich-neuss-de, sondern auch vor Ort und in der Luft informieren. Der Aero-Club bietet bis zu 20-minütige Gastflüge für 20 Euro an. Für den 7. und 8. Mai ist ein Schnupperkurs-Wochenende für 80 Euro geplant.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Aero-Club startet Karfreitag in die neue Flugsaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.