| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Allrather Schule wird zum Dorfzentrum

Grevenbroich: Allrather Schule wird zum Dorfzentrum
Franz-Josef Weihrauch, Andreas Wego und Andreas Palmowski beim Trainieren inn der neuen Halle. FOTO: Anja Tinter
Grevenbroich. Vier Allrather Vereine nutzen jetzt einen Teil der alten Schule, die Räume sind nun saniert. Am 27. August wird das Ergebnis vorgestellt. Von Carsten Sommerfeld

Neben dem Eingang hängt noch das Schild "Gemeinschaftsgrundschule", doch der Entwurf fürs neue Logo ist bereits fertig: "Forum Alte Schule Allrath - FASA" soll künftig auf einem Schild am vordere, aus dem Jahr 1933 stammenden Gebäudetrakt stehen. Nach der Schließung der Grundschule kehrt neues Leben in die alten Mauern ein. Unter anderem vier Allrather Vereine - der Turnverein, die Dorfgemeinschaft "Allrath aktiv", der Bürgerschützen-Verein und das Tambourkorps "In Treue fest" - nutzen nun nach fünfmonatigem Umbau die Räume. "Hier soll ein neues Dorfzentrum entstehen, ein Kommunikationszentrum für alle Allrather und die Vereine", betont TV-Präsident Franz-Josef Weihrauch. Der TV mietet das Gebäude von der Stadt - und vermietet die Räume wiederum an die anderen Nutzer.

2013 hatte es die ersten Gespräche mit der Stadt gegeben, standen die Vereinsvertreter vor einem ehrgeizigen Projekt. Alle Vereine brauchten mehr Platz. "Unsere Turnhalle ist belegt, wir benötigten einen neuen Gymnastik- und Fitnessraum, um weitere Kurse anzubieten", nennt TV-Präsident Weihrauch ein Beispiel. Diesen Gymnastikraum gibt es nun im Obergeschoss, frisch gestrichen. Eine Wand ist für Tanzkurse voll verspiegelt. "Wir nennen den Raum jetzt Spiegelsaal", sagt Weihrauch schmunzelnd.

Im Erdgeschoss läuft noch die Gestaltung des neuen Jugendtreffs. "Die Jugendlichen sollen selbst bestimmen, wie sie den Raum haben möchten", sagt Weihrauch. Der Treff läuft in Regie von "Allrath aktiv" mit Unterstützung des Jugendtreff der Südstadt-Pfarre St. Josef. Nebenan sind Karin Gier und Christa Schöppel mit ihrer Mal-Schule "MiA" ("Malen in Allrath") eingezogen. Und aus dem Keller dringen Schlagzeug-Klänge. Der neue Probenraum, für den extra ein Lärmgutachten nötig war, nutzt die Rock- und Pop-Coverband "Buzz Bravo" mit sechs Allrather Musikern.

Der neue Besprechungsraum im Obergeschoss wird von allen Vereinen genutzt, der - noch leere - Archivraum von TV, Dorfgemeinschaft und BSV. Gemeinsamkeit wird bei den Allrather Vereinen groß geschrieben. Auch beim Umbau packten Mitglieder anderer Vereine mit an. Ein harter Kern von etwa zehn Allrathern verlegte Laminat und strich die Wände. Bislang seien im Haus rund 10.000 Euro investiert worden, berichten TV-Schatzmeister Andreas Wego und Geschäftsführer Andreas Palmoswki. Der Brandschutz wurde auf modernen Stand gebracht, 15 Funkrauchmelder wurden installiert.

Ende Juni soll mit einer kleinen Feierstunde der Mietvertrag mit der Stadt unterzeichnet werden. Am Samstag, 27. August, am Tag des Biwaks, können sich alle Allrather bei einem Tag der offenen Tür ein Bild vom Dorfzentrum machen. Ein Ende der Arbeit bedeutet das nicht, neue Projekte stehen an. Der Schulhof soll, wieder als Gemeinschaftsprojekt, mit Farbe und Pflanzen gestaltet werden. Zudem möchte der Turnverein die Turnhalle kaufen. "Wir warten die Halle bereits jetzt", betont Palmowskí. Beim Anbau hat sich der Verein mit Arbeit und rund 60.000 Euro kräftig beteiligt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Allrather Schule wird zum Dorfzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.