| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Altglascontainer erhalten nach Kritik neuen Standort

Grevenbroich. Eine Gefahr sah Franz Hoff an der Hundhausenstraße. "Die Altglas-Container stehen dort auf unbefestigtem Boden. Gerade für ältere Menschen besteht dort Stolpergefahr, wenn sie vom Bürgersteig zu den Behältern wollen, um Glas einzuwerfen", erklärte der 82-Jährige, der an der Lindenstraße wohnt.

Sein Vorschlag: Der Aufstellungsort solle so hergerichtet werden, dass die Altglas-Behälter gerade stehen und sie ohne Stolpergefahr erreicht werden können. Der Aufstellungsort befand sich nämlich eine Stufe niedriger als der Bürgersteig. Nach der Anfrage unserer Redaktion im Rathaus reagierte die Verwaltung prompt - wählte jedoch eine andere Lösung: Die Container wurden versetzt. "Die Glascontainerstation mit dem Standort an der Hundhausenstraße wurde abgezogen. Neuer Glascontainerstandort ist an der Nordstraße, etwa 100 Meter auf der rechten Seite von der Lindenstraße aus gesehen", informierte Stadtsprecher Robert Jordan gestern über die Veränderung. "Am neuen Standort stehen die Altglascontainer besser", führte Jordan aus.

In diesem Zusammenhang bittet die Stadt darum, kein Glas am alten Standort an der Hundhausenstraße abzustellen, sondern den neuen Standort oder die Altglascontainer an der Zedernstraße in der Nähe des Fußgängertunnels oder Am Zehnthof am Montanushof zu nutzen.

Auch zur Benutzung gibt die Verwaltung Tipps: In die Glascontainer dürfen Verpackungen aus Glas entsorgt werden. Die Verpackungen sollen leer sein und nach Glasfarbe getrennt abgegeben werden. Farben die nicht zuzuordnen sind, zum Beispiel blaues Glas, gehören ins Grün-Glas. Nicht in den Glascontainer gehören zum Beispiel Fensterscheiben, Bleiglas und Glühbirnen.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Altglascontainer erhalten nach Kritik neuen Standort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.