| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Arbeiten am Orkener Kunstrasen vorerst eingestellt

Grevenbroich. Der Kunstrasenplatz auf der Bend-Sportanlage in Orken wird später fertig als geplant. Wegen des anhaltend schlechten Wetters ruhen die Arbeiten zurzeit. Sie sollen voraussichtlich im Frühjahr fortgesetzt werden, sagte Sportdezernent Michael Heesch auf Anfrage unserer Redaktion.

Die Stadt investiert rund 400.000 Euro in einen neuen Kunstrasen für die Sportler der SG Orken-Noithausen. Die Arbeiten haben bereits im Oktober begonnen und sollten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. "Wir sind auch gut vorangekommen; die elastische Tragschicht ist bereits verlegt worden", berichtet Michael Heesch. "Doch dann hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht."

Ein Verkleben des Kunstrasens sei wegen der anhaltend nassen Witterung derzeit nicht möglich. Mitarbeiter des Unternehmens, das den Sportplatz im Auftrag der Stadt saniert, hätten zwar vorgeschlagen, das künstliche Grün auszulegen und es entsprechend zu befestigen, damit es durch starken Wind oder Sturmböen nicht fortgeweht werde. Die Matten sollten dann später verklebt werden.

"Dieses Risiko will ich aber nicht eingehen", macht Michael Heesch deutlich. Sollte etwas passieren, stelle sich anschließend die Frage nach der Regresspflicht - "und ich habe keine Lust darauf, dass wir auf dem neuen Kunstrasenplatz gleich mit Problemen starten".

Die Sportverwaltung habe sich aus diesem Grund dazu entschlossen, die Arbeiten zunächst einmal ruhen zu lassen und die Fertigstellung des Bend-Sportparks zu verschieben. "Wir machen das alles im Frühjahr fertig, wenn das Wetter trocken ist und die Temperaturen stimmen", betont Michael Heesch. Das Material sei bis dahin gut im Lager des Unternehmens untergebracht. Wie der Sportdezernent betont, sei dieses Vorgehen mit Verantwortlichen der SG Orken-Noithausen kommuniziert worden.

Der Bend-Sportpark ist seit dem 26. Juni gesperrt. Nicht nur, weil der marode Kunstrasen erneuert werden musste. Sondern auch weil drei Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg unter dem Grün entdeckt wurden. Im nächsten Jahr will die Stadt auch den Kunstrasen der Spvg Gustorf-Gindorf sanieren.

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Arbeiten am Orkener Kunstrasen vorerst eingestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.