| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Arbeitskreis beschäftigt sich jetzt mit Gestaltungssatzung

Grevenbroich. Die Entscheidung darüber, wie Einzelhändler und Gastronomen ihr Geschäft künftig im Außenbereich präsentieren dürfen, ob also beispielsweise Kunststoffmöbel auf einer Café-Terrasse verboten sind oder Sonnenschirme farblich auf die Markise abgestimmt werden müssen, ist vorerst vertagt. Der Haupt-, Finanz- und Demografieausschuss (HFDA) hat das Thema in den Arbeitskreis zum Innenstadtkonzept verwiesen.

Der Satzungsentwurf, den die Verwaltung dem HFDA zur Empfehlung an der Rat vorlegen wollte, hatte im Vorfeld der Sitzung für viel Kritik gesorgt. Politiker wie Bürger sehen in den geplanten Regelungen nämlich in erster Linie eines: Bevormundung. FDP-Fraktionschef Markus Schumacher kommentierte die Vertagung bei Facebook so: "Bürgermeister Klaus Krützen hat durch seine SPD-Fraktion ,Rettung in letzter Sekunde' erfahren. Ihr Vorsitzender hat vehement interveniert, dass keine Wortmeldungen zulässig seien, wenn die Absetzung von der Tagesordnung gewollt wird. Unsere Haltung ist eindeutig. Peinlich, für die Verwaltung!"

(juha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Arbeitskreis beschäftigt sich jetzt mit Gestaltungssatzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.