| 00.00 Uhr

Benefizdinner
Augenhilfe Afrika: Drei Sterne für Gasthaus Stappen

Benefizdinner: Augenhilfe Afrika: Drei Sterne für Gasthaus Stappen
Carmen (rechts) und Frajo Stappen (hinten links) mit Köchen und Service-Kräften, die beim Benefiz-Dinner alle gratis arbeiteten. FOTO: gt
Grevenbroich. Eine Vielzahl von Auszeichnungen für exquisite Speisen kann das Gasthaus Stappen in Steinhausen bereits an den Wänden der Gaststube präsentieren. Nun kommt eine Urkunde für ein ganz außergewöhnliches Engagement hinzu: Carmen und Frajo Stappen haben gemeinsam mit drei Köchen, sechs Service-Kräften und ihrem Sohn Janick den freien Dienstag geopfert, um ein fulminates Benefiz-Dinner zugunsten der "Augenhilfe Afrika" zu veranstalten.

Mit der Dankesurkunde für sage und schreibe 7035 Euro, die die Familie Stappen und das Team des Abends spenden, bekommt das Gasthaus Stappen von der "Augenhilfe Afrika" drei mehr als verdiente Sterne verliehen: Das fünf Gänge-Menü war hochwertig und köstlich, das soziale Engagement vor allem auch der Mitarbeiter herzbewegend. Denn die Küchen- und Service-Crew hat nicht nur ihren freien Tag geopfert und damit eine volle Sieben-Tage-Woche vor sich. Sie hat sogar ihr gesamtes Trinkgeld in Höhe von 1185 Euro dem gemeinnützigen Verein zur Verfügung gestellt.

Carmen und Frajo Stappen spendeten die Gesamteinnahmen des Abends von 5850 Euro. Ihre drei Kinder Lara, Pascal und Janick, der beim Benefiz-Dinner übrigens auch mit bediente, gaben den eigentlichen Anstoß für das Benefiz-Dinner. Sie hatten im Fernsehen eine Sendung über blinde Kinder in Afrika gesehen. Dort wurde auch gezeigt, dass diese Kinder und natürlich auch die Erwachsenen mit für europäische Verhältnisse wenig, aber für Bedürftige in Afrika unbezahlbaren Summen, operiert und geheilt werden können.

Max Heinrichs, Vorstandsmitglied der "Augenhilfe Afrika", organisierte dann den Abend gemeinsam mit Carmen und Frajo Stappen. Und binnen kürzester Zeit waren nicht nur alle Plätze ausgebucht, es gab auch noch eine Warteliste, die für eine zweite Veranstaltung gereicht hätte. Dr. Raoul Cheuteu, Augenarzt aus Kamerun und Schützenbruder in Korschenbroich, wird zu "Unges Pengste" auch die Gelegenheit nutzen, den Stappens und ihrem Team zu danken.

Mit der überwältigenden Spende aus dem Benefiz-Abend kann Raoul Cheuteu seine nächsten Operationskampagnen finanzieren. Denn die Spendensumme des Abends reicht aus, um 140 Menschen in Afrika das Augenlicht wieder zu geben. (gt)

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benefizdinner: Augenhilfe Afrika: Drei Sterne für Gasthaus Stappen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.