| 17.17 Uhr

Grevenbroich
Schon wieder kippt ein Lkw an der B59 in den Graben

Lkw kippt an B59 bei Grevenbroich in den Graben
Lkw kippt an B59 bei Grevenbroich in den Graben FOTO: Dieter Staniek
Grevenbroich. Am späten Montagabend ist erneut ein Lkw an der B59 in Grevenbroich verunglückt. Es ist bereits der dritte Unfall dieser Art innerhalb weniger Tage. Am Dienstagnachmittag musste die B59 erneut gesperrt werden, weil aus der umgekippten Zugmaschine Kraftstoff auslief.

Laut Polizei kam der Lkw-Fahrer mit seinem Wagen gegen 23.50 Uhr nach links von der Fahrbahn ab und kippte ins angrenzende Feld. Der 23 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt.

Am Dienstagnachmittag musste die B59 gesperrt werden, weil aus dem umgekippten Lkw Diesel auslief. Ein Abschleppdienst setzte die Zugmaschine auf die Räder, damit nichts mehr auslaufen kann. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn. 

Die Bergung des Transporters ist für Mittwoch geplant. Dem Straßenbaubetrieb Straßen.NRW zufolge ist diese Verzögerung dadurch bedingt, dass an der Unfallstelle die Fahrbahndecke neu gemacht worden ist und erst auskühlen muss. Vorher kann kein schweres Gerät auf die Fahrbahn fahren. Das wird aber benötigt, um den Laster aus dem Feld zu ziehen.

Dies war nicht der erste Unfall dieser Art an der Baustelle an der B59, sondern bereits der dritte innerhalb weniger Tage. Wird die B59 zur Lkw-Falle?

Auch Anfang Oktober war bereits ein Weinlaster an der Stelle auf die Seite gestürzt.

(lsa)