| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Band "Lenny Arrived" will Verein gründen und Benefiz-Konzerte geben

Grevenbroich. Mit ihrem energiegeladenen Mix aus Folk, Pop, Gypsy und Blues sorgen die "Weltmusikanten" von "Lenny Arrived" bei Konzerten stets für Stimmung. Jetzt möchte die Band auch für diejenigen etwas tun, die nicht in der Lage sind, Konzerte zu besuchen und ausgelassen zu feiern. "Wir möchten bewusst in Krankenhäuser, Hospize und andere Einrichtungen gehen und Menschen, denen es nicht so gut geht, etwas bieten und ein Lächeln ins Gesicht zaubern", sagt Sänger Marcus Rummel. Um dies umzusetzen, möchten die Musiker nun einen Verein gründen. "Lenny e.V." soll er heißen - und keine rein bandinterne Angelegenheit werden. "Wir werden nach den Sommerferien einen runden Tisch anbieten, bei dem ein Konzept erarbeitet wird. Es können alle, die Interesse haben, mitwirken", betont Rummel. Von Andreas Buchbauer

In einem ersten Schritt sind zum Beispiel Unplugged-Konzerte in Krankenhäusern und Hospizen angedacht. "Aber wir können uns auch vorstellen, Vorlese-Nachmittage in Seniorenzentren anzubieten. Vielleicht hat auch der ein oder andere Schauspieler Lust, sich zu engagieren", sagt Rummel. Ebenfalls angedacht ist, etwas für die Flüchtlinge in der Stadt zu bieten. Es soll eine Brücke zwischen Fremden und Einheimischen geschlagen werden. "Was wir in unseren Texten vermitteln möchten, wollen wir schließlich auch vorleben", sagt Rummel.

Darüber hinaus plant die Band, die zuletzt vor allem Konzerte im Kölner Raum gab, demnächst als Straßenmusikanten aufzutreten - zunächst ebenfalls in Köln. Die Südstadt, Nippes und Ehrenfeld sollen für "Lenny Arrived" zur Straßen-Bühne werden. "Unser Ziel ist es, einfach mal etwas anderes zu machen, als Musik nur in etablierten Kreisen und Clubs zu spielen", erklärt Bassist Robert Ruß. Auch einige neue Stücke wird es dabei zu hören geben. Gut zehn neue Songs sind in den vergangenen Monaten entstanden. Sie sollen nach und nach aufgenommen werden.

Live gibt's die Band in Grevenbroich im November: Dann gastiert "Lenny Arrived" in der Konzertreihe "Ohr'n'Art" im Stellwerk-Café an der Bahnstraße 71. Bis dahin gibt's für die Musiker jede Menge zu tun. Wer beim Verein "Lenny e.V." mitmachen möchte, kann sich unter 0157 37162783 bei Marcus Rummel oder unter 0173 5885274 bei Band-Manager Wolfgang Ruß melden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Band "Lenny Arrived" will Verein gründen und Benefiz-Konzerte geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.