| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Barrensteiner Bar erneut für den Whisky-Award nominiert

Grevenbroich. Betreiber Werner Hoffrichter hofft auf den ersten Platz.

Für Werner Hoffrichter könnte das Jahr 2018 viele Anlässe zum Feiern bieten: Er steht als amtierender Klompenkönig im Mittelpunkt des Barrensteiner Schützenfestes, feiert im kommenden Jahr seinen 60. Geburtstag und könnte als Preisträger des "Whisky-Awards" ins neue Jahr starten. Fest steht: Der Whisky-Fan ist jetzt erneut für die begehrte Auszeichnung nominiert worden und hat gute Aussichten auf einen der ersten drei Plätze.

Noch belegt Hoffrichter mit seiner feinen Barrensteiner Whisky-Bar Platz Drei der schönsten Deutschlands, vielleicht schafft er es diesmal nach oben. Gewissheit hat er nach der Preisverleihung, die am ersten Dezember-Wochenende in Frankfurt stattfinden soll. "Ich freue mich sehr über die Nominierung", betont Werner Hoffrichter, dessen Bar unter Kennern das Prädikat "großartig"trägt.

Bei den sogenannten Tastings, also den Verkostungen dort, bietet er aus einer Auswahl von 500 verschiedene Whiskys Proben an, außerdem hat er in Barrenstein etwa 60 verschiedene Biere und Cider (alkoholisches Getränk aus vergorenen Äpfeln) im Programm, die typisch Britisch sein sollen. Hoffrichter, der als bekennender England-Fan auch leidenschaftlich Dudelsack spielt, startet mit Beginn der kalten Jahreszeit in die Hauptsaison für Whisky-Verkostungen. Der Betrieb in seiner gemütlichen Bar läuft gut - bereits Wochen im Voraus ist er ausgebucht. Gefragt sich auch die Musikabende, bei denen oft ausländische Musiker auf seinem Hof in Barrenstein auftreten.

Das dürften auch die Fachleute positiv zur Kenntnis nehmen, die den begehrten "Whisky-Award" vergeben. Zu den Kriterien zählen außerdem etwa die Größe des angebotenen Whisky-Sortiments, die Güte der Getränke und das Ambiente.

(cka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Barrensteiner Bar erneut für den Whisky-Award nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.