| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Beim Spaziergang die große Liebe gefunden

Grevenbroich: Beim Spaziergang die große Liebe gefunden
Käthe und Bruno Leyendecker blicken auf 60 gemeinsame Jahre. FOTO: ATI
Grevenbroich. Seit 60 Jahren ein Ehepaar: Käthe und Bruno Leyendecker aus Wevelinghoven feiern heute ihre Diamantene Hochzeit.

Heute vor 60 Jahren gaben sich Käthe (79) und Bruno Leyendecker (81) das Ja-Wort. Die standesamtliche Hochzeit war im Gustorfer Rathaus, kirchlich traten sie im Gustorfer Erftdom vor den Altar. Ursprünglich stammt das Ehepaar aus Brühl.

Beim Sonntagsspaziergang sah Bruno Leyendecker, der eine Lehre als Zimmermann gemacht hatte, die Schwester eines Kollegen zum ersten Mal. Käthe war zu dem Zeitpunkt 15, arbeitete in der Landwirtschaft und beeindruckte ihn so, dass die beiden fünf Jahre später heirateten. Nach Grevenbroich waren sie über Brunos Schwager gekommen. "Der hat mit dem Siedlerbund in Neuenhausen gebaut. Und ich habe bei 22 Häusern den Dachstuhl gemacht", erzählt der Jubilar.

Bis 1963 arbeitete er beim RWE. Vier Kinder - Uwe, Gabi, Armin und Helga - wurden geboren. Käthe Leyendecker arbeitete nebenbei in der Gastronomie und überzeugte ihren Gatten schließlich, sich selbstständig zu machen. "Die Gaststätte ,Haus Laach' haben wir 1963 eröffnet", erzählt die Jubilarin. Von dort ging es nach Noithausen, wo sie im "Haus Hochstaden" Gäste bewirtete. Später ging es mit Kind und Kegel nach Wevelinghoven, dort führte sie das Speiselokal Leyendecker.

"Wir waren überall zu Hause", erzählt der Jubilar. 1994 waren sie Schützenkönigspaar in Noithausen, 2004 in Wevelinghoven, wo sie noch heute leben. Und auch dort wird Käthe Leyendecker zum Schützenfest die alte Gaststätte öffnen, die ansonsten leer steht. "Sonst ist doch hier rundum nichts mehr, wo die Schützen und die Gäste ein Bier trinken können", meint die rüstige Jubilarin. "Sie kann's nicht lassen", meint ihr Ehemann schmunzelnd. In seiner Freizeit war er Fußballer, der in Noithausen, Orken, Gustorf, Grevenbroich und Hoeningen aktiv war. Später fungierte er als Jugendleiter in Noithausen.

Reisen sei nie ihr Ding gewesen. Nur einmal bereisten sie mit einem Sohn die USA. Heute genießen sie es zu Hause zu sein. Wenn's Wetter passt, fährt Bruno Leyendecker seine Touren mit dem Fahrrad.

(worei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Beim Spaziergang die große Liebe gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.