| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Bezirksverband ehrt drei verdiente Ex-Schützen-Chefs

Grevenbroich. Mit seiner Frühjahrstagung eröffnete der Bezirksverband Grevenbroich jetzt offiziell die Schützenfest-Saison 2018. Unter Vorsitz von Bezirksbundesmeister Robert Hoppe arbeiteten sich die Delegierten der acht Mitgliedsbruderschaften durch eine umfassende Tagesordnung.

Quasi zur Halbzeit der laufenden Legislaturperiode auf Bezirksverbandsebene nutzte Hoppe die Gelegenheit, um drei verdiente Vereinsvorsitzende noch einmal in besonderer Weise wertzuschätzen. Er bedankte sich bei Willi Keßel aus Steinforth-Rubbelrath, Michael Köchner aus Hemmerden und Willi Wirtz aus Neurath für deren zum Teil jahrzehntelanges engagiertes Wirken als Chefs ihrer Vereine. Unter dem Applaus der Anwesenden zeichnete Hoppe die Ex-Vorsitzenden mit der goldenen Ehrennadel des Bezirksverbandes aus. In seinem Jahresbericht thematisierte Hoppe auch den Stellenwert des Schützenwesens, dessen Rückhalt in der Gesellschaft verloren gehe. "Statt die vielfältigen, zum Teil unverzichtbaren karitativen und ortsverbundenen Aktivitäten der Vereine wertzuschätzen, stehen Schützen immer wieder als trinkende und feierwütige Randgruppe im Fokus", schilderte Hoppe. Vor diesem Hintergrund forderte der Bezirksbundesmeister ein Umdenken im ehrenamtlichen Agieren der Schützen.

Am 9. April startet der Bezirksverband seinen Veranstaltungsreigen mit dem Vergleichs- sowie dem Bezirksprinzen- und Schülerprinzenschießen. Gastgeber ist die Neuenhausener Bruderschaft, die ihr 350-jähriges Bestehen feiert.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Bezirksverband ehrt drei verdiente Ex-Schützen-Chefs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.