| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Blaue Farbe für neue und vorhandene "Selfie-Steps"

Grevenbroich. Im Stadtgebiet gibt es 20 Hinweise auf Foto-Punkte. Von Daniela Buschkamp

Stadtmarketingmanager Robert Jordan hat wieder zur Sprühflasche mit der blauen Farbe gegriffen - ganz legal, um markante Punkte im Stadtgebiet zu markieren, die sich für ein Selfie (ein Selbstporträt mit dem Handy) eignen. "Als neue Selfie-Steps sind das Kanzler-Denkmal hinzugekommen und der Schützenturm an der Karl-Oberbach-Straße", sagt Jordan.

Ein Paar blauer Schuhabdrücke weisen Handybesitzer auf die besten Punkte hin, um sich optimal vor Sehenswürdigkeiten in der Schloss-Stadt in Szene zu setzen. Seit April diesen Jahres gibt es 18 Stück dieser "Selfie-Steps". Materialkosten: rund 200 Euro. Die meisten liegen in der City, wie etwa im Stadtpark mit dem "Museum der niederrheinischen Seele", an der Bronzeplastik "Dicke Emma" an der Breite Straße oder vor der bunten "Turmkatze" von Otmar Alt. In den Stadtteilen gehören das Zisterzienserkloster Langwaden, der Pötzplatz in Neunehausen oder das markante Schloss Hülchrath dazu.

Doch bereits im Sommer war bei vielen der "Selfie-Steps" der Lack ab. Jetzt hat Jordan nicht nur nachgebessert, er hat auch das Repertoire erweitert. Seine Erfahrung: "Mit Sprühflasche und Schablone fällt man schon auf", sagt der Stadtmarketing-Manager. Er ist überzeugt, dass gerade bei Jüngeren die "Selfie-Steps" beliebt sein. Und: Robert Jordan würde gern weitere Foto-Ecken markieren. Dazu braucht er Hinweise auf weitere Punkte, die zu einem Selbstporträt einladen. Ideen nimmt er entgegen per Mail an die Adresse "robert.jordan@grevenbroich.de".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Blaue Farbe für neue und vorhandene "Selfie-Steps"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.