| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Diebe buddeln Palmen in Freizeitpark aus

Bobbolandia: Diebe buddeln Palmen aus
Von der Palme blieb nur ein Loch im Boden: Kai Fischer, einer der Bobbolandia-Investoren, zeigte gestern, wo die Einbrecher zugeschlagen haben. Im Hintergrund ist der beim Einbruch beschädigte Zaun sichtbar. FOTO: Lothar Berns
Grevenbroich. Einbrecher sind in den Freizeitpark "Bobbolandia" auf dem ehemaligen Wellenfreibadgelände in Neurath eingedrungen und haben sechs Palmen gestohlen. Keine leichte Beute: Die Palmen sind 2,50 Meter hoch und 150 Kilogramm schwer. Von Andreas Buchbauer

In den Freizeitpark "Bobbolandia" ist eingebrochen worden. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Sonntag, 23. August. Das erklärte Thomas Glisin, der mit seiner Ehefrau Klaudija sowie Kai Fischer zum Investoren-Trio für den Open-Air-Spielplatz auf dem ehemaligen Wellenfreibadgelände in Neurath zählt, gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Einbrecher hatten es offenbar auf ungewöhnliche Beute abgesehen. "Sie haben sechs Palmen ausgebuddelt und nahmen diese ebenso mit wie zwei Stühle aus den Lounge-Bereichen und zwei Grills", sagt Glisin. Er geht davon aus, dass mehrere Täter am Werk waren. "Die Palmen sind rund 2,50 Meter hoch und etwa 150 Kilogramm schwer. Die trägt man nicht mal eben so weg."

Festgestellt wurde der Einbruch am Sonntagmorgen vor Öffnung des Freizeitparks. Dieser war am Samstagabend gegen 21.30 Uhr abgeschlossen und tags darauf gegen 8.55 Uhr wieder aufgeschlossen worden. In der Zwischenzeit muss der Einbruch demnach stattgefunden haben. "Die Täter scheinen es dabei aber eilig gehabt zu haben", meint Glisin. Denn einen Teil der Beute hätten sie in der Nähe des Freizeitparks zurückgelassen. So sei ein Grill auf einer benachbarten Wiese von einem Landwirt gefunden worden.

Grevenbroich: Das ist der Piraten-Freizeitpark "Bobbolandia" FOTO: Tinter, Anja

Die Bobbolandia-Betreiber haben Anzeige erstattet und hoffen nun, dass Augenzeugen etwas bemerkt haben und Hinweise zu den Tätern und zum Verbleib der Palmen geben können. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bobbolandia-Betreiber haben sich laut Glisin entschlossen, eine Belohnung in Höhe von 500 Euro auszuloben - für den Fall, dass die Täter geschnappt werden und die Palmen wieder auftauchen. Ärgerlich sei nicht nur der materielle Schaden. "Für die Palmen müssen wir vermutlich Ersatz beschaffen, den wir erst im kommenden Jahr pflanzen können", sagt Glisin.

Der Freizeitpark "Bobbolandia" hat im Juni auf dem ehemaligen Wellenfreibadgelände in Neurath eröffnet. Mit dem bisherigen Verlauf ihrer ersten Saison sind die Investoren Kai Fischer sowie Klaudija und Thomas Glisin zufrieden. Rund 1,2 Millionen Euro haben sie in den Outdoor-Spielplatz gesteckt. Entstanden ist ein Park mit Attraktionen wie einer Ritterburg, einem Piratenschiff sowie Wasserspielplätzen, einer Tretkartbahn, Wabbelbergen und kleinen Tretbooten für Kids ("Power Paddler").

Daten und Fakten zum Freizeitpark Bobbolandia

Rund 40 000 der 60 000 Quadratmeter großen Fläche des ehemaligen Wellenfreibadgeländes wurden als Park im Abenteuer- und Piraten-Look gestaltet. Die restliche Fläche dient momentan noch als Reserve. Falls "Bobbolandia" weiterhin so gut wie bislang angenommen wird, haben die Investoren dank dieser Fläche in den kommenden Jahren noch Raum für einen Ausbau.

Für das kommende Jahr gibt es bereits Pläne, den Haupteingang wieder zu verlegen. Er soll in Zukunft wieder durch das Hauptgebäude führen. Dazu muss jedoch eine Rampe gebaut werden. Denn der Eingang war nach der Eröffnung rund 30 Meter nach links verlegt worden und führt momentan durch ein mit einem Kassenhäuschen versehenes Tor. Der Grund für die Verlegung des Eingangs: Mit Kinder- oder Bollerwagen war es schwierig, die Stufen am alten Haupteingang hinunterzukommen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.