| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Brettchen brennt auf dem Herd

Grevenbroich: Brettchen brennt auf dem Herd
18 Feuerwehrleute wurden gestern zu einem Brand an der Kirchstraße in Gustorf alarmiert. Dabei kam auch Drehleiter zum Einsatz. FOTO: D. Staniek
Grevenbroich. Feuerwehr rückte gestern in Gustorf an. Die Kirchstraße wurde gesperrt.

Zu einem Zimmerbrand in einem Haus an der Kirchstraße wurde gestern morgen die Feuerwehr alarmiert - Auslöser war ein kleiner Haushaltsgegenstand: Wie die Polizei erklärt, kokelte ein Holzbrettchen kokelte auf dem Herd. Der Polizei liegen keine Hinweise auf einen technischen Defekt vor. Das kleine Brettchen sorgte für einen größeren Einsatz: 18 Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache und vom Löschzug Gustorf-Gindorf waren mit fünf Fahrzeugen vor Ort, die Kirchstraße wurde während des Einsatze gesperrt.

Ein Passant auf der Straße hatte, wie die Feuerwehr berichtet, Rauch aus dem Haus gesehen und den Rauchmelder piepsen hören, er alarmierte die Feuerwehr. Zunächst wusste die Wehr nicht, ob sich jemand in der Wohnung befand. Feuerwehrleute durchsuchten die Wohnung und stellten fest, dass dies nicht der Fall war - und sie entdeckten das Brettchen auf dem Kochherd. Arbeitsplatte und Absauganlage waren angeschmort. Mit einem kurzen Wasserstoß aus dem Stahlrohr war das Löschen erledigt, danach wurde die Wohnung kräftig gelüftet.

Immer wieder muss die Feuerwehr bei Einsätzen beispielsweise Pfannen und Töpfe mit Angekokelten vom Herd ziehen. Eine Ursache sei beispielsweise, dass der Bewohner abgelenkt wurde und dann den Herd vergessen habe. Seltener komme es vor, dass er eingeschlafen sei. Die Feuerwehr weist auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hin - und empfiehlt einen kurzen Kontrollgang vor dem Verlassen der Wohnung

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Brettchen brennt auf dem Herd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.