| 00.00 Uhr

Elke Wowra
Büchermarkt finanziert neue Bestseller

Elke Wowra: Büchermarkt finanziert neue Bestseller
Elke Wowra ist stellvertretende Leiterin des Kulturamtes. FOTO: L. Berns
Grevenbroich. Die Stadtbücherei macht Inventur. Wie das funktioniert, erklärt Elke Wowra vom Kulturamt.

Nach welchen internen Auswertungen werden Medien aussortiert?

ELKE wowra Einmal im Jahr erstellen wir sogenannte Nullerlisten. In dieser EDV-Auswertung wird dargestellt, welcher Titel wie oft ausgeliehen, wurde. Was keine Ausleihzahlen mehr hat, kommt raus.

Unbesehen?

Wowra Natürlich nicht. Denn handelt es sich zum Beispiel um einen Klassiker, bleibt er selbstverständlich im Bestand. Aber was tatsächlich veraltet ist und wo die Quote nicht stimmt, fliegt raus. So schaffen wir Platz für Neues. Reiseführer sind ein eigenes Thema, da spielt die Aktualität eine besondere Rolle.

Was läuft gut?

wowra Krimis sind die am meisten gelesenen Titel. Schaffen wir was Neues von Autoren wie Lars Keppler oder Donna Leon an, entstehen Wartelisten mit Nutzern, die das Buch leihen wollen. Im Ressort Ratgeber sind wir ebenfalls gut sortiert, alle Titel zu Arbeitsrecht, Gärtnern oder Kochen sind Selbstläufer. Gut angenommen wird unsere kleine Willkommensbibliothek für Migranten. Es freute mich besonders, auch für diese Menschen etwas anbieten zu können.

Was passiert mit Aussortiertem?

Wowra Was unansehnlich, zerlesen oder defekt ist und ein Buch ist, wird entsorgt. Für Hörbücher und Musik-CDs gilt das gleiche. Wir haben einen ehrenamtlichen Helfer, der kontinuierlich diese Medien mit Akribie und Sorgfalt auf ihre Abspielbarkeit überprüft und beiseitelegt, was nicht funktioniert. Die Medien, die intakt sind, sind für den Büchermarkt bestimmt, der nächsten Samstag um 10 Uhr beginnt.

Womit ist der Büchermarkt außerdem bestückt?

wowra Die Stadtbücherei bekommt oft Geschenke und Spenden. Etwa aus Haushaltsauflösungen, aber auch von Lesebegeisterten, die sagen, in ihren Bücherregalen sei nun einfach kein Platz mehr. Zunächst prüfen wir, ob der Titel in unser Sortiment passt. Können wir ihn brauchen, ist er bereits vorrätig, ist er so populär, dass er mehrfach vorrätig sein sollte, sind Fragen, die geklärt werden. Was für unseren Bestand nicht vonnöten ist, findet seine Liebhaber auf dem Büchermarkt.

Was passiert mit dem Erlös?

wowra Veranstalter des Büchermarkts ist der Förderverein. Er existiert seit elf Jahren. Er bekommt den Erlös und stellt ihn dann der Stadtbücherei zur Verfügung. Im vergangenen Jahr waren es etwa 750 Euro. So können neue Medien angeschafft, aber auch besondere Aktionen unterstützt werden.

Wie ist die Stadtbücherei finanziell aufgestellt?

Wowra Unser Etat beträgt 20.000 Euro. Davon müssen wir auch ca. 5.000 Euro für die Bereitstellung der Online-Plattform und Lizenzen bezahlen, um elektronische Ausleihe, die sog. "Onleihe", für die Nutzer anbieten zu können. Für einzelne Projekte wie den Sommerleseclub müssen Sponsoren gesucht und gefunden werden, um entsprechendes Lesematerial anschaffen zu können.

Gehen Sie beim Büchermarkt auf Schatzsuche?

wowra Ich bin oft in der Bücherei und leihe dort alles aus, was ich möchte. Bei mir zu Hause platzen die Bücherregale aus allen Nähten. Ich wüsste nicht, wo ich weitere Bücher unterbringen könnte.

VALESKA VON DOLEGA FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Elke Wowra: Büchermarkt finanziert neue Bestseller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.