| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Bürger sollen an Haushaltsplanung beteiligt werden

Grevenbroich. Die Fraktion "Mein Grevenbroich" hat die Stadtverwaltung beauftragt, ein Konzept für die Einführung eines Bürgerhaushalts zu erarbeiten. Die Grevenbroicher sollen künftig aktiv in die Planung von öffentlichen Ausgaben und Einnahmen einbezogen werden, sagt Fraktionsvorsitzende Martina Suermann: "Dieser beteiligungsorientierte Ansatz unterscheidet sich grundlegend vom bestehenden Modell ,Verwaltung plant, Politik entscheidet'."

"Mein Grevenbroich" weist in einem Antrag an die Verwaltung darauf hin, dass Beteiligungsverfahren zum kommunalen Haushalt von immer mehr Städten und Gemeinden eingeführt werden. "Einwohner können damit ihre Ideen einbringen und mitdiskutieren, wofür die Stadt ihre Gelder ausgeben soll", so Suermann. Das schaffe nicht nur mehr Transparenz über die Verwendung öffentlicher Mittel, sondern gebe interessierten Bürgern auch die Möglichkeit, ihre Stadt mitgestalten zu können."

Der Stadtrat hat den Antrag von "Mein Grevenbroich" in die Verwaltung verwiesen, dort soll er nun weiter bearbeitet werden. Schon im August 2012 hatte die UWG die Einführung eines Bürgerhaushaltes nach dem Vorbild der Stadt Solingen gefordert. Das Thema wurde zwar eine Zeit lang in den Ratsfraktionen diskutiert, später jedoch nicht mehr weiterverfolgt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Bürger sollen an Haushaltsplanung beteiligt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.