| 00.00 Uhr

Grevenbroich
CDU kritisiert hohe Gebühren für Brandwachen

Grevenbroich. Die Stadtverwaltung soll Lösungsvorschläge erarbeiten, um gemeinnützige Veranstaltungen von den Kosten für Brandwachen zu befreien. Das hat jetzt die CDU gefordert.

In einem Antrag für den Stadtrat schildert Fraktionsvize André Dresen, dass es vermehrt Klagen von Schulen und Vereinen über die Gebühren von Brandwachen gebe, die aus Sicherheitsgründen gestellt werden müssen. Die Veranstalter würden dadurch finanziell erheblich belastet, die ihnen auferlegten Kosten würden "bisweilen unbillige Härten darstellen", so Dresen. "Das ist nicht nur unangemessen, sondern widerspricht nach unserer Vorstellung auch einer Förderung von gemeinnützigen Aktivitäten", macht der Fraktionsvize deutlich.

Nach Informationen der CDU müssen die Veranstalter nicht nur das Brandwachen-Personal bezahlen, sondern auch die Sachkosten tragen - zum Beispiel für die Feuerwehrfahrzeuge. "Das alles belastet die Veranstalter so sehr, dass unter dem Strich kaum mehr etwas für sie übrig bleibt", sagt André Dresen. In einem Antrag fordert die CDU die Stadtverwaltung auf, ihr alle Gebühren aufzulisten, die bei gemeinnützigen Veranstaltungen anfallen. Darüber hinaus soll sie Vorschläge unterbreiten, wie die Belastungen für Schulen und Vereine entweder deutlich reduziert oder ganz vermieden werden können.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: CDU kritisiert hohe Gebühren für Brandwachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.