| 00.00 Uhr

Grevenbroich
CDU will Verkehrszählung statt Gutachten

Grevenbroich. Fraktionschef Kaiser lehnt SPD-Begehren ab: "Das wird nur ein weiteres Papier für die Schublade."

Die CDU lehnt das von der SPD geforderte, rund 70.000 Euro teure Verkehrsgutachten für Wevelinghoven und Kapellen ab. "Das wird nur ein weiteres Papier für die Schublade", befürchtet Fraktionschef Wolfgang Kaiser: "Dafür sollte der Haushalt nicht belastet werden."

Die Christdemokraten gehen davon aus, dass mit einer Verkehrszählung inklusive Kennzeichenauswertung - die laut Kaiser etwa 17.000 Euro kostet - schon viel erreicht werden könne, um die beiden Orte künftig vom Verkehr zu entlasten. "Sobald bekannt ist, woher die Autos kommen und wohin sie wollen, können daraus Rückschlüsse gezogen werden, um geeignete verkehrslenkende Maßnahmen zu ergreifen", sagt der Fraktionschef.

Auch auf die Beschilderung müsse ein Augenmerk gerichtet werden. "Denn die ist nach unserer Meinung stark verbesserungsbedürftig", sagt Wolfgang Kaiser. Sein Beispiel: "Ortsunkundige, die von Kapellen kommen und in den Wevelinghovener Kreisverkehr an der Eiche einfahren, finden dort kein Schild vor, das ihnen den Weg geradeaus über die Rhenaniastraße zur L 361 weist." Überhaupt werde letztere nach Meinung der Union viel zu wenig als Umgehungsstraße genutzt.

Wolfgang Kaiser kündigt an, dass die CDU bei den Etatberatungen im Haupt-, Finanz- und Demografieausschuss gegen den Antrag der SPD stimmen werde. "Beauftragen wir Experten mit einem Gutachten, werden am Ende straßenbauliche Maßnahmen stehen, die sich die Stadt nicht leisten kann", meint der Fraktionsvorsitzende.

Die CDU schlägt vor, eine Verkehrszählung zu starten und die Ergebnisse anschließend gemeinsam "mit den Fachleuten aus der Stadtverwaltung" zu diskutieren. Dabei soll auch das Für und Wider einer Einbahnstraßenregelung auf dem Hauptstraßenzug in Wevelinghoven abgewogen worden. "Gerade das wird im Ort kontrovers diskutiert", sagt Wolfgang Kaiser: "Die einen halten eine Einbahnstraße für den großen Wurf, andere sehen darin Nachteile für Kunden, die mit dem Auto zu den Geschäften entlang der Poststraße oder auf dem Marktplatz wollen."

Eine nachhaltige Entlastung verspricht er sich vom Lückenschluss der L 361 zwischen Wevelinghoven und Kapellen: "Das ist ein Thema, das wieder nach vorne muss."

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: CDU will Verkehrszählung statt Gutachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.