| 18.00 Uhr

Grevenbroich
City-Herbst lockt viele Besucher in die Stadt

Das war der City-Herbst 2015 in Grevenbroich
Das war der City-Herbst 2015 in Grevenbroich FOTO: Tinter, Anja
Grevenbroich. Die Innenstadt-Händler ziehen ein positives Fazit aus dem Stadtfest. Einige Vereine nutzen die Veranstaltung, um Mitglieder zu werben. Von Christian Kandzorra

Mächtig was los war am Wochenende beim City-Herbst mit verkaufsoffenem Sonntag in der Grevenbroicher Innenstadt: Gerade am Sonntag drängten sich die Besucher dicht durch die Fußgängerzone, wo viele Geschäfte mit Schnäppchen oder Sonderaktionen auf sich aufmerksam machten. "Die Stadt ist in etwa so voll wie an den Tagen vor Weihnachten", sagte Besucherin Bärbel Prestel aus Bedburg, die mit ihrem Mann Dietmar gestern ihren letzten Urlaubstag in der Schlossstadt verbrachte. "Beim Bummeln lockern auch die Musiker die Atmosphäre auf. Das gefällt uns", ergänzte Dietmar Prestel.

Das Einkaufen zum Erlebnis machen – das war das Ziel, das die Organisatoren um Thomas Wiedenhöfer angepeilt haben. Das ist ihnen gelungen, denn auch die Einzelhändler zeigten sich mit der Resonanz am verkaufsoffenen Sonntag sehr zufrieden. "Das Wetter hat mitgespielt und uns viele Kunden in die Stadt geschickt", sagte Werbering-Chef Victor Goebbels, der viele Menschen beobachtete, die zwischen 13 uns 18 Uhr gezielt Beratung in den Geschäften suchten.

Viele Händler konnten in dieser Zeit in etwa den gleichen Umsatz machen wie an einem normalen Wochentag. "Für uns hat es sich definitiv gelohnt", sagte Stephanie Pelzer von "Blumen Risse". "Ich habe noch nie so viele Menschen auf der Kölner Straße gesehen."

Das gute Wetter dürfte viele Grevenbroicher zusätzlich in Kauflaune versetzt haben. Das machte sich auch auf dem Marktplatz bemerkbar, den das Autohaus "Jansen und Märtin" kurzerhand in eine Automeile für Toyota- und Nissan-Fahrzeuge verwandelt hat. "Bei uns haben sich im Laufe des Tages sehr viele Menschen informiert", erzählte Verkäufer Martin Welkert. Ähnliches berichten auch die Vertreter anderer Autohäuser, die ihre Modelle von Ostwall bis zur Erftbrücke vorstellten.

Im Mittelpunkt des City-Herbstes stand der Verkauf. Die Veranstaltung hat die lokale Wirtschaft angekurbelt. Die Gelegenheit nutzten gestern auch einige Vereine wie etwa der Badminton-Club Gustorf, der an der Karl-Oberbach-Straße ein kleines Spielfeld aufbaute und um neue Mitglieder für die Senioren- und Jugendabteilung warb. "Einige Kinder haben bei uns gespielt. Wir hoffen, dass wir sie als neue Mitglieder in unserem Verein begrüßen dürfen. Denn die Mitgliederzahlen sind seit einigen Jahren rückläufig", berichtete Sportwart Ralf Neerincx, der mit seinem Verein zum ersten Mal beim City-Herbst vertreten war.

Um nicht in der Menge unterzugehen ließen sich einige Gruppen etwas ganz Besonderes einfallen: So zogen etwa die Mitglieder des Grevenbroicher Imkervereins ausgerüstet mit rauchenden "Smokern", Schleiern und Bienen-Schutzjacken durch die Innenstadt, informierten über ihre Vereinsarbeit am Schneckenhaus und boten den Besuchern Honig heimischer Bienenvölker an. "Für uns ist das die Gelegenheit, Aufmerksamkeit zu erzeugen und fürs Imkern zu werben", erklärte Markus Wartmann.

Hier geht es zu den Fotos.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

City-Herbstfest Grevenbroich lockt viele Besucher in die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.