| 00.00 Uhr

Grevenbroich
City-Lauf knackt die 2000er Marke

Grevenbroich. Große Resonanz: Schon jetzt 700 Teilnehmer mehr als im vergangenen Jahr. Von Wiljo Piel

Die Organisatoren sind zufrieden: Die magische 2000-Teilnehmer-Marke konnte bereits vor dem Start des dritten City-Laufs geknackt werden. Bis gestern sind bereits 2131 Meldungen eingegangen. "Das ist schon eine ganz ordentliche Hausnummer - immerhin 700 Starter mehr als im vergangenen Jahr", sagt Willy Helfenstein von der SG Neukirchen-Hülchrath. Er rechnet damit, dass es am kommenden Freitag noch etwa 200 bis 300 Nachmeldungen geben wird.

Was die Organisatoren begeistert: "Die Schulen ziehen in diesem Jahr sehr gut mit, viele Hundert Kinder werden am Start sein", sagt Helfenstein. Wegen der großen Beteiligung muss der Schülerlauf über 1200 Meter aufgeteilt werden, damit kann es zu leichten Änderungen im Zeitplan kommen. "Die nachfolgenden Läufe werden sich etwa um 15 Minuten nach hinten verschieben", schätzt Willy Helfenstein. Den neuen Zeitplan können Interessierte im Internet unter der Adresse "citylauf-grevenbroich.de" abrufen. Das stärkste Teilnehmerfeld erwarten die Organisatoren beim langsamen Fünf-Kilometer-Lauf: Mehr als 600 Sportler haben sich angemeldet.

Die Wettbewerbe - insgesamt sind es neun - beginnen um 17.30 Uhr und enden voraussichtlich gegen 21.45 Uhr. Start ist auf der Erftbrücke nahe der Breite Straße, der Zieleinlauf ist auf dem Markt. Dort wird es nicht nur eine "Gourmet-Meile", sondern auch ein Unterhaltungsprogramm für die jungen Starter geben. Auch der Bürgerschützenverein beteiligt sich am City-Lauf: Am Schützenbaum an der Karl-Oberbach-Straße wird er Getränke und Gegrilltes bereithalten.

Wegen des großen Andrangs müssen die Lauf-Organisatoren ihr Personal aufstocken. "Wir haben alles im Griff", gibt sich Willy Helfenstein zuversichtlich. "Das wird eine tolle Veranstaltung."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: City-Lauf knackt die 2000er Marke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.