| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Die GWG feiert ihren 90. Geburtstag

Grevenbroich: Die GWG feiert ihren 90. Geburtstag
Die drei Ladys der Rockabilly-Gruppe The Silvrettes begeisterten optisch und vor allem musikalisch bei der Museumsparty. FOTO: Ati
Grevenbroich. Gas, Wasser, Strom: Das Unternehmen ist Vollversorger für die Stadt. Eine neue Ausstellung in der Villa Erckens zeigt jetzt die Geschichte der Gesellschaft, die aus dem Alltag fast aller Grevenbroicher kaum mehr wegzudenken ist. Von Christian Kandzorra

Streng genommen stehen in diesem Jahr drei runde Geburtstage an, wie GWG-Geschäftsführer Willi Peitz richtig anmerkt: Vor 150 Jahren wurde in Grevenbroich ein Gaswerk gegründet, vor 120 Jahren ein kombiniertes Wasser- und Gleichstromkraftwerk und vor 90 Jahren schließlich das Gas- und Wasserwerk Grevenbroich, das bis heute besteht. Die Firmengeschichte könnte komplexer kaum sein, der kommunale Versorger ging aus verschiedenen Unternehmen hervor. Eine Ausstellung in der Villa Erckens dokumentiert die einzelnen Stationen sowie ihre Relevanz heute.

Die betonte Bürgermeister Klaus Krützen in seiner Rede: "Die GWG ist ein Unternehmen, von dem die gesamte Stadt profitieren kann - auch wegen der vielfältigen Unterstützung von Veranstaltungen und Vereinen." Der Verwaltungschef würdigte damit das Engagement des Versorgers, der Events unterstützt, und Klaus Krützen verwies auf den Neubau des Schlossbades - Bauherr ist GWG Kommunal. "Die Bauarbeiten schreiten gut voran", der kommende Sommer soll rund ums Hallenbad zelebriert werden.

In der Ausstellung sind neben Originaldokumenten aus der Gründungszeit und einigen historischen Messgeräten auch zahlreiche Fotos zu sehen. Eines davon zeigt in schwarz-weiß aus der Vogelperspektive das ehemalige Grevenbroicher Freibad am Schloss, das Mitte der 1960er Jahre dem nun wiederum abgerissenen Hallenbad-Komplex gewichen war.

"In dem Freibad bin ich noch geschwommen", sagte GWG-Geschäftsführer Willi Peitz und schwelgte in Erinnerungen. Das dürfte vielen Besuchern der Ausstellung so gehen, die noch bis zum Sonntag, 27. August, geöffnet sein soll. Konzipiert worden war sie unter anderem vom Archiv-Fachdienstleiter Thomas Wolff. "Wir möchten Historisches zeigen", dabei ebenso auf die Dinge eingehen, die das Unternehmen aktuell beschäftigen.

Dazu zählen natürlich der Neubau des Schlossbades sowie Fundstücke, die dort bei den Erdarbeiten auftauchten. GWG-Geschäftsführer Willi Peitz nutzte die Veranstaltung - die Rockabilly-Gruppe The Silverettes gab ein Konzert, zahlreiche Besucher verfolgten das Spektakel und feierten mit der Belegschaft des Versorgungsunternehmens - auch, um seinen Mitarbeitern für ihren Einsatz sowie den Kunden zu danken. "Ohne sie wären wir wie Sänger ohne Publikum. Sie sind unsere wichtigsten Kritiker."

Der Geschäftsführer zog einen interessanten Vergleich: Als es Wilhelm Trimborn anno 1867 gelungen war, in Grevenbroich ein Gaswerk an der heutigen Zedernstraße zu errichten, sorgten in der Stadt handverlesene 15 Straßenlaternen und 600 Flammen für Licht auf den Straßen. Heute betreibt die GWG rund 6000 Straßenlaternen in weiten teilen des Stadtgebietes - für die meisten längst eine Selbstverständlichkeit.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Die GWG feiert ihren 90. Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.