| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Die Südstädter feiern mit Ventilatoren im Festzelt

Grevenbroich. Heiß war's zum Auftakt des Schützenfestes. König Stefan Plag blieb aber cool: Für ihn geht jetzt ein Traum in Erfüllung.

Vor einigen Wochen noch hatte die Gemeinschaft der Südstadt (GdS) beim Zeltverleiher Heizungen bestellt, um sicher zu gehen, dass beim Schützenfest niemand frieren muss. Denn vor zwei Jahren hatten die Besucher bei gerade einmal zehn Grad im Zelt bibbern müssen. Doch statt Heizungen liefen zum Start des Festes in der Südstadt diesmal Ventilatoren - und zwar auf höchster Stufe. Trotzdem gerieten viele Schützen wegen der Hitze mächtig ins Schwitzen. Nicht so Stefan Plag: Der König zeigte sich tiefenentspannt und gerührt von den Ehren, die das Regiment vor allem bei der Königsparade gestern Nachmittag ihm und seiner Frau Petra erwiesen.

Einmal im Mittelpunkt des Festes stehen - das war Plags Traum. Stolze 15 Jahre lang hatte er versucht, seine Frau vom Königsamt zu überzeugen. "Jetzt hat sie sich auch damit angefreundet", sagte der 54-Jährige am Rande des Frühschoppens gestern Mittag. Tatsächlich machten die Momente, in denen die Schützen etwa an ihnen vorbeiziehen, beide gleichermaßen glücklich. Das Schützenwesen in der Südstadt begeistert aber vor allem die Männer in der Familie Plag - so auch Stefan Plags Sohn Dennis, der ab Dienstag regieren wird. "Hier kann man viele neue Freundschaften knüpfen. Das macht das Schützenwesen aus", erzählte Stefan Plag, der nicht nur Vize in der GdS ist, sondern auch Mitglied zweier Schützenzüge. Die Männer der "Südstadt Falke" und der "Kaiser-Jäger" sorgten zur Eröffnung der Königsresidenz am Donnerstag für eine große Überraschung: Sie organisierten einen Auftritt der Musikerin Nicole Kempermann, die mit kölschen Songs und Rockmusik überzeugte. "Die Überraschung ist wirklich gelungen."

Plag zeigt sich von der Stimmung beim Schützenfest ebenso begeistert wie Präsident Thomas Gräfrath: Dem Schützenchef zufolge war das Festzelt gerade am Samstagabend mit mehr als 500 Besuchern sehr gut gefüllt. "DJ Norbert kam wieder sehr gut an", resümiert Gräfrath, der gestern die Schützen Peter Hackhausen, Ernst Oberbach und Michael Baust für 50 Jahre sowie Harri Engemann für 60 Jahre Mitgliedschaft ehren konnte. Am heutigen Montag starten die Schützen mittags mit einem Frühschoppen im Zelt; um 16.45 Uhr folgt der Klompenzug. Am Dienstag um 18.30 Uhr steht ein weiterer Umzug mit Parade an, danach (ab 20 Uhr) klingt das Fest beim Krönungsball im Zelt aus.

(cka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Die Südstädter feiern mit Ventilatoren im Festzelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.