| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Diebe stehlen das Elfgener Festzelt

Grevenbroich: Diebe stehlen das Elfgener Festzelt
Ein solcher Anhänger ist samt seiner Ladung eines nahezu kompletten Festzeltes in Elfgen gestohlen worden. FOTO: Polizei
Grevenbroich. Das Festzelt war auf einem Anhänger gelagert zum Aufbau bereit. Über Nacht schlugen Diebe zu und transportierten die rund 1000 Quadratmeter Holzboden, etwa drei Tonnen Aluminium und fünf bis sechs Tonnen Eisenaufbau ab. Von Andreas Buchbauer und Carsten Sommerfeld

Als Zeltverleiherin hat Sabine Vontz schon einiges erlebt. "Aber so etwas ist uns noch nie passiert", sagt die Prokuristin des Unternehmens "Zelte Heinrich Hochhausen". Dessen Mitarbeiter rückten gestern Morgen auf dem Kirmesplatz in Elfgen an, um dort das Festzelt für das Schützenfest aufzubauen. Doch daraus wurde nichts: Diebe haben den Anhänger, auf dem sich laut Vontz der Großteil des Zeltes befand, gestohlen. Dabei waren die Täter offenbar gut vorbereitet. Schließlich haben sie laut Polizei rund 1000 Quadratmeter Holzboden, etwa drei Tonnen Aluminium und fünf bis sechs Tonnen Eisenaufbau abtransportiert. "Dafür braucht man schon ein starkes Zugfahrzeug", sagt Sabine Vontz.

Das stellte für die Täter aber offenkundig kein Problem dar. Noch unklar ist, wann genau die Unbekannten auf dem Kirmesplatz in Elfgen zugeschlagen haben. Die Polizei gibt den Tatzeitraum zwischen Donnerstag, 1. Oktober, 17 Uhr, und Montag, 5. Oktober, 7.30 Uhr, an. Für weitere Details bedarf es jedoch noch entsprechender Zeugenaussagen. Die Polizei bittet jeden, der etwas Verdächtiges beobachtet hat, sich unter 02131 3000 bei der Kripo zu melden. Zur Höhe des entstandenen Schadens macht die geschädigte Firma keine Angaben. Sie hat unter Ausschluss des Rechtsweges für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter oder zur Wiederbeschaffung des Diebesgutes führen, eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgelobt. Auf dem Zweiachs-Anhänger mit zehn Meter langer Ladefläche befanden sich Zeltgerüst und weitere Teile, nicht dagegen die Plane.

Denkbar ist, dass es sich bei den Tätern um Metalldiebe handelt. Das wird auch bei der Polizei nicht ausgeschlossen. Laut Schrotthändlern in der Region wird für Aluminium derzeit zwischen 600 und 1000 Euro pro Tonne gezahlt, für Stahlmischschrott, zu dem auch der Eisenaufbau zähle, etwa 60 bis 80 Euro pro Tonne. Die Händler weisen allerdings darauf hin, dass sie ohne Nachweis über die Herkunft des Metalls nichts annehmen. "So etwas findet niemand einfach so in der Landschaft", sagt ein Händler auf Anfrage unserer Redaktion.

Für den Bürgerschützenverein (BSV) Elfgen-Belmen stellt der Diebstahl kein Hindernis für das bevorstehende Schützenfest, das vom 9. bis 12. Oktober gefeiert wird, dar. "Wir bekommen ein anderes Zelt", sagt Vizepräsident Helmut Thelen. "Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Ersatz zu beschaffen. Das Fest kann stattfinden", sagt Sabine Vontz.

Einen ähnlich spektakulären Diebstahl hatte es im Juli nach der Kirmes in Neuss-Reuschenberg gegeben. Dort hatten Diebe ein Kettenkarussell, das zum Abtransport auf einem Anhänger bereitstand, gestohlen. Auch dort müssen die Diebe schweres Gerät - zum Beispiel einen Lkw oder ein anderes großes Zugfahrzeug - eingesetzt haben, um ihre Beute mitzunehmen. Der "Packwagen" war zwölf Meter lang, etwa 3,50 Meter hoch und wog rund 15 Tonnen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Diebe stehlen das Elfgener Festzelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.