| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Edmund Feuster bleibt Chef der Kapellener Schützen

Grevenbroich. Die Kapellener Bürgerschützen haben ihren Vorstand gewählt und ihrem Präsidenten das Vertrauen geschenkt: Edmund Feuster wurde in seinem Amt bestätigt und steht nun für weitere drei Jahre an der Spitze des 475 Aktive zählenden Vereins.

Neu besetzt wurde der Posten des Vizepräsidenten. Dieses Amt übernahm niemand anderes als der amtierende Schützenkönig Herbert Rösgen, der seit 45 Jahren dem Grenadierzug "Voll dropp" angehört. Rösgen trat damit in die Fußstapfen von Heinz-Willi Otten, der die Aufgaben des Vizepräsidenten neben seinem verantwortungsvollen Amt als Oberst kommissarisch wahrgenommen hatte.

Darüber hinaus wählten die Kapellener Bürgerschützen einen neuen Schatzmeister: Christoph Conrads ist nun für die Kassengeschäfte des Vereins verantwortlich. Sein Vorgänger Mirko Gösing stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

Im Großen und ganzen blickten die Bürgerschützen zufrieden auf die vergangenen Monate zurück. "Finanziell sind wir gut aufgestellt", sagt Vereinssprecher Heinz-Dieter Jahn: "Wie alle anderen Vereine treffen aber auch uns die stetig steigenden Preise, insbesondere für die Musik." Für das nächste Jahr konnten bereits alle Musikverträge in die Wege geleitet werden. Für das Schützenfest (27. bis 30. Mai) haben die Kapellener erneut die Band "Roxx Busters" verpflichtet, die im vergangenen Jahr für reichlich Stimmung gesorgt hatte. "Wir haben sie direkt fürs nächste Jahr gebucht", sagt Heinz-Dieter Jahn.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Edmund Feuster bleibt Chef der Kapellener Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.