| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Einbrecher in der Kirche und beim Kreis

Grevenbroich. Polizei vermutet, dass dieselben Täter am Werk waren. Erheblicher Sachschaden an der Schlossstraße.

Bei der evangelischen Kirchengemeinde Grevenbroich und beim Rhein-Kreis Neuss hieß es gestern: "Aufräumen". In der Nacht zu Mittwoch haben Einbrecher sowohl im Gebäudekomplex der Christuskirche am Hartmannweg als auch etwas weiter im Verwaltungsgebäude an der Schlossstraße, der früheren Landwirtschaftsschule, Türen aufgebrochen und Räume durchsucht. Die Beute beschränkt sich auf geringe Geldbeträge. Die Polizei prüft, ob dieselben Täter am Werk waren, und bittet die Bürger um Hilfe. "Es sah bei uns heute morgen wild aus", schilderte Pfarrerin Monika Ruge gestern. "Die Einbrecher haben alle Räume - unter anderem die Küche, den Gemeindesaal und die Sakristei - durchsucht, Türen und Schränke aufgebrochen, vieles durchwühlt." Vermutlich seien die Täter durch die Haupteingangstür gekommen, dort seien Hebelspuren gefunden worden. Im Kirchenraum selbst sei kein Schaden angerichtet worden. "Die Einbrecher haben definitiv Bares gesucht", sagt Ruge. Die Beute: ein Sparschwein mit 50 Euro. "Die Kollekte oder andere Geldbeiträge werden nicht in den Kirchenräumen verwahrt", betont sie. Einen Einbruch solchen Umfanges habe es seit vielen Jahren dort nicht mehr gegeben. Wohl aber seien "bei Veranstaltungen im Haus, wenn die Tür nicht verschlossen war, beispielsweise Jacken und ein Laptop gestohlen worden". Die Gemeinde habe reagiert, "hier wird "eigentlich nichts mehr aufgewahrt, das für Diebe interessant sein könnte", sagt Pfarrerin Monika Ruge.

Erheblichen Sachschaden richteten die Einbrecher laut Polizei in den Räumen des Kreises an der Schlossstraße an, dort sind unter anderem das Tiefbauamt und die Betreuungsstelle des Jugendamtes untergebracht. Gestern kurz nach sechs Uhr stellte ein Mitarbeiter den Einbruch fest, die Täter hatten sich über das Dach Zutritt verschafft und mehrere Türen aufgebrochen. "Offenbar hatten es die Diebe auf Geld abgesehen, denn elektronische Geräte ließen sie unangetastet", erklärt die Polizei. Die Täter verschwanden mit etwas Münzgeld. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge werden unter Telefon 02131 3000 angenommen.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Einbrecher in der Kirche und beim Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.