| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Eindrücke aus Catania und Paris

Grevenbroich. Die Düsseldorfer Künstlerin Irmgard Kramer stellt bei Roland Brozio aus. Von Rudolf Barnholt

"Unterwegs" heißt die aktuelle Ausstellung der Düsseldorfer Künstlerin Irmgard Kramer. Zuerst reiste sie nach Sizilien, ließ sich von Catania und dem Ätna inspirieren. In Paris arbeitete sie zwei Monate lang in der Cité International des Arts. Jetzt kam sie von Düsseldorf nach Grevenbroich, um bei Roland Brozio ihre Reiseimpressionen zu zeigen. Eines vorweg: Es sind sehr ungewöhnliche Werke - Malerei, Zeichnung und Fotografie.

Irmgard Kramer stellt jetzt bereits zum zweiten Mal bei Roland Brozio an der Bergheimer Straße aus. Die Künstlerin wurde vor 69 Jahren in Kamp-Lintfort geboren. Sie studierte Freie Grafik an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Rolf Sackenheim.

Die Zeichnungen von Sizilien sind skizzenhaft, aufs Wesentliche reduziert. Im Mittelpunkt steht die Heilige Agatha, die in Catania mit einer großen Kerzenprozession verehrt wird. Das muss man wissen, um zu verstehen, warum Irmgard Kramer Wachs auf das Papier hat tropfen lassen. Ihr besonderer Bezug zu dieser Heiligen resultiert aus der Tatsache, dass in ihrem Geburtsort Reliquien der Heiligen Agatha aufbewahrt werden.

Die Kreidezeichnungen sind leicht verwischt - ein Effekt, der sich wie ein roter Faden durch die Ausstellung zieht. In Paris sind unter anderem die "Mappings" entstanden. "Sie sind eine Art künstlerische Kartografie. Realität und Traum schaffen neue Perspektiven und Räume", erklärt die Künstlerin. Das Transparentpapier hat hier die Aufgabe, klar Sichtbares ein wenig zu verschleiern, die Realität zu verwischen. Linien des Stadtplans hat die Künstlerin einfach fortgeführt.

Eine kleine Serie in Blau kann als Wege bei Nacht oder als "blaue Traumwege" gedeutet werden. Auch hier ist Transparentpapier für die leicht diffuse Darstellung verantwortlich. Die Fotos, die Irmgard Kramer in allen 20 Pariser Arrondissements gemacht hat, wurden auf Transparentpapier ausgedruckt - wegen eines Effekts, der an ein Aquarell erinnert.

Die Fotos weisen noch zwei weitere Besonderheiten auf: Sie liegen unter einem Passepartout, das die Form des jeweiligen Arrondissements hat. Und wann immer es ging, hat Irmgard Kramer ihren eigenen Schatten mit fotografiert.

Info Die Ausstellung bei Roland Brozio auf der Bergheimer Straße 15 ist noch bis zum 6. Dezember geöffnet - und zwar nach telefonischer Vereinbarung unter der Rufnummer 02181 3882.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Eindrücke aus Catania und Paris


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.