| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Eine Stadt ehrt ihre Sportler

Grevenbroich: Eine Stadt ehrt ihre Sportler
Die Einradfahrer von der Sportgemeinschaft Rot-Weiß Gierath sorgten bei der Jugendsportlerehrung am Sonntag für tolle Unterhaltung und hübsche Farbtupfer in der Großsporthalle Gustorf. FOTO: Lothar Berns
Grevenbroich. 150 Vereinssportler kamen am Freitag zur Gala in den Saal von Haus Neurath. Hans Mainz vom TV Orken wurde als "Ehrenamtler des Jahres" ausgezeichnet, bevor am Sonntag die Stunde der jungen Sportasse schlug. Von Sebastian Draxl

Musik, Tanz und Ehrungen füllten das Programm der 28. Stadtsportlerehrung am vergangenen Freitag. 150 Sportler aus den verschiedensten Grevenbroicher Sportvereinen kamen zur Gala in den Saal von Haus Neurath. Gekonnt durch das Programm führten der erste Vorsitzende des Stadtsportverbands, Heinz-Peter Korte, und Friedbert Hamacher vom Grevenbroicher Sportamt.

Die Liste der zu Ehrenden war lang. 42 Sportler sollten es an diesem Abend sein, doch nur 24 konnten ihre Auszeichnungen persönlich entgegennehmen. "Leider haben sich einige Sportler krank gemeldet", sagte Hamacher. Auch der Höhepunkt des Abends drohte krankheitsbedingt kürzer auszufallen als sonst. Der neue "Ehrenamtlers des Jahres", Hans Mainz (75), wollte aufgrund einer Erkältung eigentlich gar nicht kommen. "Meine Frau hat mich dann aber gezwungen", sagte der Sportler vom TV Orken.

Am Freitag, bei der Sportlerehrung im Saal von Haus Neurath, ging es zunächst um die Erwachsenen. 150 Sportler kamen zur Gala. FOTO: G. Salzburg

Geahnt hatte Hans Mainz trotzdem nichts von seinem Glück. "Ich war sehr überrascht. Eigentlich stehe ich nicht so gerne in der Öffentlichkeit. Trotzdem freut mich die Auszeichnung natürlich sehr", sagte der 75-Jährige, der sich seit mehr als 50 Jahren besonders für den Prellball beim Turnverein Orken engagiert. Auch im Fußball war Mainz jahrzehntelang aktiv. In den vergangenen Jahren wurde er für zahlreiche Ämter geehrt und zuletzt als Ehrenmitglied in den Stadtsportverband aufgenommen. Dort führte er die Kasse. Der Sport stand und steht für Hans Mainz im Mittelpunkt. "Ich organisiere noch heute viel im Hintergrund. Doch das Wichtigste war und bleibt immer der Zusammenhalt im Verein. Die Sportfreunde, mit denen ich seit über 50 Jahren aktiv bin, möchte ich nicht missen", sagte er.

Der Preis für den "Ehrenamtlers des Jahres 2015": Ein Wanderpokal, gestiftet vom damaligen NRW-Ministerpräsidenten Johannes Rau, sowie eine Urkunde und ein Gutschein. Zu den Gratulanten zählte auch Bürgermeister Klaus Krützen. Untermalt wurden die Ehrungen von Musik der "Pascool Combo 2016" des Pascal Gymnasiums. Für Unterhaltung sorgten zudem die Zaubertricks von Andreas Omasics. Neben Urkunden gab es für Klaus Calvis, Klaus Jovi, Helmut Jülich, Gudrun Kniep und Wilfried Staßen die Sportehrennadel.

Am Sonntag schlug dann die Stunde der jungen Sportasse. Grevenbroich ehrte seine Stadtmeister und erfolgreichen Jugendsportler des Jahres 2015 in der Großsporthalle Gustorf. Der Stadtsportverband zeichnete rund 160 Stadtmeister aus. Weitere 135 Aktive, die auf überregionaler Ebene Meisterschaften und vordere Platzierungen erreichten, waren zur Übergabe der Ehrungsurkunden eingeladen. Nebenher gab es ein abwechslungsreiches Showprogramm mit Musik, Akrobatik und Tanz.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Eine Stadt ehrt ihre Sportler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.