| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Elfgener Sportler ehren Adi Pütter

Grevenbroich. SV Rot-Weiß Elfgen wird 60 Jahre alt. Fußballer der ersten Stunde gewürdigt.

Sein 60-jähriges Bestehen feiert der SV Rot-Weiß Elfgen in diesem Jahr, nun konnte der Verein mit dem Vorsitzenden Werner Nagl und Geschäftsführer Theo Langen gleich acht Fußballer der ersten Stunde ehren: Hardy Baltes, Paul Bongartz, Karl-Heinz Brücken, Josef Kluth, Hubert Müller, Jakob-Willi Offermann, Adi Pütter und Helmut Wachtmeister sind seit sechs Jahrzehnten Mitglied. Sie haben sich als Jugend - und Seniorenbetreuer, als Unterstützer sowie im Vorstand eingebracht.

Einer der Motoren in der Gründungsphase des Vereins 1957 war Josef Kluth mit seiner optimistischen Einstellung, mehr als 30 Jahre war er zudem Kassierer. Adi Pütter, der vor einigen Wochen 90 Jahre alt wurde, übernahm 1958 das Amt des ersten Vorsitzenden - und leitete den Spielverein 30 Jahre bis 1988, führte ihn durch die Umsiedlungsphase. Seit den 70er Jahren spielt der Verein am Sodbach. Pütter ist heute Ehrenpräsident. Lange Zeit war er auch Präsident des Bürgerschützenvereins Elfgen-Belmen.

Junge Fußballbegeisterte hatten 1957 den neuen Verein ins Leben gerufen. Gespielt wurde anfangs in einer präparierten Kiesgrube, "mit Lehm, Rasen, Sand und manchem Steinchen", wie Karl-Heinz Brücken schildert, der selbst mit neun Jahren zum SV stieß und vier Jahre Vorsitzender war. In seiner Amtszeit wurde nach vielen Diskussionen mit der Stadt der laut Verein erste Kunstrasenplatz im Kreis Neuss eröffnet, der 2009 komplett erneuert wurde. In den 70 und 80er Jahren spielten die Senioren in der damaligen ersten Kreisklasse und über vier Jahre auch in der Bezirksklasse eine gute Rolle. Anfang der 80er Jahre wurde der SV Rot-Weiss Elfgen um die Tennisabteilung erweitert. Hardy Baltes ist seit 30 Jahren Vorsitzender und "Herz" der Abteilung, engagierte sich für den Bau der Tennisplätze und des Clubheimes.

Neben den Männern der ersten Stunde standen jetzt weitere Ehrungen an: Immerhin 50 Jahre im Verein sind Hans Josef Buse und Armin Neumann, auch sie haben über viele Jahre Verantwortung übernommen. Die zehn Geehrten bringen es somit auf 580 Mitgliedsjahre.

Eine Konstante im Verein mit insgesamt knapp 500 Mitgliedern sind die Alten Herren, die traditionell das Pfingstturnier ausrichten. In der Vergangenheit waren dabei auch die Traditionsmannschaften von Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen Gegner der Alte Herren aus Elfgen. In diesem Jahr setzten sich beim Pfingstturnier bei den Schützen der Jägerzug Graf Kessel aus der Stadtmitte gegen die Jägermeister aus Wevelinghoven durch.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Elfgener Sportler ehren Adi Pütter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.